14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


mirja
Administrator

67, Weiblich

Maya kin Admin

Beiträge: 2174

14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von mirja am 08.01.2010 10:29

14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182, 8.1.-20.1.2010

Details zur die_tzolkin-wellen_11_-_20.html#6161820" target="_blank">HUND-Welle

Kurzfassung:

- Die Welle des weisen Hundes OC -

Diese 13 Tage lassen Dich sehen, wo Dein sozialer Zusammenhalt ist.
Du bist die Liebe!
Das zeigt Dir der weiße Hund, OC, mit seiner Loyalität an! Diese Welle ist voller Fragen nach den richtigen Partnern. In allen Beziehungen. "Dazugehören" ist das große Wort. Zu wem auch immer Du Dich hingezogen fühlst, oder wer auch immer Dein Erzfeind sein mag, es ist Partnerschaft! Ihr gehört zusammen. Mag sein, daß Du einen Dienst-Vertrag auf Lebenszeit unterschrieben hast, jetzt gehörst Du dazu! Die Liebe verbindet Euch auf Ewigkeit. Das offene Herz des Hundes zeigt Dir, wie diejenigen, die zu Dir gehören ohne wenn und aber geliebt werden können. Liebe und Akzeptanz für Dich wachsen in Dir selbst. Wenn Du Dich selbst so annehmen kannst, wie ein Hund sein Herrchen, bist Du bereit, Deine Liebe mit anderen Menschen zu teilen.
Wenn Du in Deinem Gegner seine Liebe erkennen kannst, bist Du froh, zu diesem Gegensatzpaar zu gehören. Führe Deine Kämpfe mit liebendem Herzen und der größere Zusammenhang wird sich zeigen.
Achte und liebe Deine Herkunft, Deine Ahnen, um selbst glücklich mit Dir sein zu können.
Die gleichen Worte, in denen ich hier die Themen der Hundewelle umschrieben habe, treffen auch auf Leute zu, die an einem Tag des weißen Hundes geboren sind.


Na denn, auf in die Welle der Akzeptanz und Toleranz .... :big_aergern :big_hand

In Lak´ech
mirja, 12-IX

Geh´ langsam, du musst nur auf dich selbst zugeh´n! :P

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.06.2011 10:11.

mirja
Administrator

67, Weiblich

Maya kin Admin

Beiträge: 2174

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von mirja am 20.01.2010 17:54

Die Hundwelle und Haiti

2 weisse Eckpfeiler (5-Magier am 12.1. und 13-Wind am 20.1.) hat der Tzolkin in der Hundwelle diesem Jahrhundert-Erdbeben in Haiti zugewiesen.
Und Weiss steht für Struktur und Ordnung -- angesichts der Bilder aus Haiti absolut paradox und für uns unverständlich ......
wenn man sich aber klarmacht, dass aus unserer Sicht alles, was hier im 3D-Rahmen geschieht, reziprok zur kosmischen Perspektive auftaucht, dann gibt das schon zu denken. :rolleyes:

In Lak´ech
mirja, 12-IX

Geh´ langsam, du musst nur auf dich selbst zugeh´n! :P

Antworten

efde

40, Männlich

Beiträge: 2

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von efde am 20.01.2010 21:14

Erdbeben in Haiti und die Sonne

Ich beobachte schon seit einer Weile die Sonne (spaceweather.com, SOHO, etc.).

Wir hatten in den letzten Wochen 2 Sonneneruptionen (koronale Massenauswürfe), die
genau zu deinen genannten Daten auf der Erde eintrafen.
Die Sonne wird wieder aktiv nach langer Ruhephase.
Vielleicht gibt es da Parallelen.
Ich denke, dass das Neustrukturieren ein bißchen meinen (unseren) Verstand übersteigt.
Aber ich beobachte weiter.

MfG efde

Antworten

mirja
Administrator

67, Weiblich

Maya kin Admin

Beiträge: 2174

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von mirja am 21.01.2010 09:36

Prima efde,

es ist nämlich hochinteressant, die diversen Ereignisse aus dem jeweiligen Wellenblickwinkel zu betrachten.
Man wird so auf manche Symbolik und Vernetzung gestossen und dafür ist diese Forenkategorie extra angelegt. :-)

In Lak´ech
mirja, 12-IX

Geh´ langsam, du musst nur auf dich selbst zugeh´n! :P

Antworten

pacal-votan
Administrator

46, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von pacal-votan am 28.09.2010 16:57


Weiße Hund-Welle
- OC - (14. Maya-Welle) 25. September bis 7. Oktober 2010
Maya Kalender Weisser Hund WelleDie „Weiße Hund-Welle" beginnt und endet mit einem „weißen" Zeichen. „Weiß" symbolisiert beim Maya-Kalender den „Ort der Reinigung und der Weisheit". Johann Kössner sagt in seiner humorvollen Art: „Die weißen Maya-Zeichen hören das „Gras wachsen";-)"

Allgemein:
Die Maya-Welle wird immer nach dem Maya-Siegel, das auf Maya-Ton 1 steht, benannt.

Das Maya-Siegel „Weißer Hund" hat vorrangig folgende Qualitäten (nach Johann Kössner - www.maya.at):
Durchbruch, Neubeginn, Beziehungen, Schicksalsgefährten, Führer und Prinzip der Treue (Loyalität), Themen des Emotionalkörpers, Umformung der Vergangenheit. Das Element ist die Luft. Die Himmelsrichtung der Norden.
 
Schattenthemen sind unter anderem:
Themen des Emotionalkörpers, wie Besitzergreifen, Neid, vom Lebensdrama gänzlich gefangen sein, das Gefühl mangelnder Unterstützung auf dem Pfad, scheinbare Trennung vom Schicksalsgefährten.
 
Schattentransformation:
Zugang zur „objektiven" Weisheit, die das emotionale Drama leidenschaftslos betrachtet. Bringe deine Emotionen heraus aus den Dramen, zu einem Ort deiner Wahl. Empfange ihre Lehren und heile die Grundursache. Öffne dich für Verbundenheit mit Schicksalsgefährten und ihre Hilfe.
***
Nun wieder zu meiner Auswertung. Auszug aus den Maya-Wellen-Berührungen:

Diese „Weiße Hund-Welle" steht besonders für ein „großes" Thema: Nämlich die LIEBE. Und dies in total „weltlicher" Form;-) Also mit allen Facetten und Gefühlen, von denen wir manche wollen (wie zärtliche Gefühle, Lebensfreude) und andere wieder ablehnen (wie Eifersucht, Neid etc.) Auch das Gefühl, von Anderen nicht unterstützt zu werden, kann in dieser Zeit stärker als sonst auftauchen (dies vor allem bei Menschen, die entweder vom Maya-Siegel oder von der Maya-Welle her einen Bezug zum „Weißer Hund" haben).
Die Unschuld und die Spontaneität unseres Inneren Kindes will jetzt wieder einmal besonders in Erscheinung treten.
Eine andere Seite zeigt sich aber auch in diesen 13 Tagen. Von großer Fröhlichkeit können wir ganz schnell in die Traurigkeit „switchen". Dies meist gar nicht bewusst. Wir wunderen uns darüber, wie schnell dies immer geht. Sogar diejenigen, die von sich selbst sagen, dass sie „Verstandesmenschen" sind, erleben jetzt diese Schnelligkeit im Wechsel der Gefühle.
In der Wellen-Berührung wird unter anderem auch über die „bedingungslose Liebe" geschrieben und über die „Selbstliebe".
Die vollständige „Maya-Wellen-Berührung" für die „Weiße Hund-Welle" kann hier (oder per Mail) bestellt werden.
 
***

Die nächste Maya-Welle ist die "Blaue Nacht-Welle". Sie läuft vom 8. bis 20 Oktober 2010. Mehr dazu am 8. Oktober 2010.

In lak'ech (Ich bin ein anderes Du)
Traudl Hilzensauer – KIN 22

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten

pacal-votan
Administrator

46, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von pacal-votan am 18.06.2011 10:12

45_OC Maya Kalender * Orakel der KIN on Scribd" href="http://www.scribd.com/doc/58142724/SOL-45-OC-Maya-Kalender-Orakel-der-KIN" style="margin: 12px auto 6px auto; font-family: Helvetica,Arial,Sans-serif; font-style: normal; font-variant: normal; font-weight: normal; font-size: 14px; line-height: normal; font-size-adjust: none; font-stretch: normal; -x-system-font: none; display: block; text-decoration: underline;">SOL-45_OC Maya Kalender * Orakel der KIN

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.06.2011 10:13.

pacal-votan
Administrator

46, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: 14 - OC, die HUND-WELLE, Kin 170 - 182

von pacal-votan am 27.02.2012 09:28

1-oc_newform.png
Welle 14 - weisser Hund wirkt vom 27.2. bis 11.3.2012

OC bringt die Energie der Urliebe, deren Auswirkung sich hauptsächlich auf der physischen Ebene zeigt. Dies bedeutet, dass uns in den folgenden 13 Tagen sämtliche Begrenzungen und Blockaden im physischen Sein ganz deutlich aufgezeigt werden. Im Spiegel der Umwelt lässt sich wunderbar erkennen, wie weit wir uns bereits als multidimensionales Wesen selbst angenommen und anerkannt haben, aber ebenso wird uns deutlichst gezeigt, wie neutral wir bereits unserem Umfeld gegenüber treten können. Gleichzeitig zeigen uns auch diese 13 Tage ganz unverblümt, welche Änderungen noch bei uns selbst durchzuführen sind, um die Vierdimensionalität auch in unserem physischen Leben umzusetzen. Wodurch gleichzeitig die notwendige Vorbereitung stattfindet, damit wir überhaupt in die bereits laufende Fünfdimensionalität eintreten können.

1. Tag - bringt das Thema der Welle - Mo. 27.2.2012
Entdecken wir heute in unserem Umfeld fehlende Liebe und Aufmerksamkeit, gilt es unsere Eigenliebe und Selbstakzeptanz genauestens zu überprüfen. - Probleme mit unseren Mitmenschen haben so lange Bestand, solange wir uns nicht selbst lieben bzw. annehmen können, und vor allem solange wir nicht die notwendigen Schritte für eine Veränderung in unserem Leben setzen! Sind wir jedoch nicht bereit diesen Schritt aus vollem Herzen durchzuführen, können wir sicher sein, dass sich dieses Thema auch sicherlich nicht lösen lässt! Es ist ganz einfach: wir brauchen nur endlich die Urliebe annehmen, und automatisch nehmen wir damit auch unser wahres Selbst an.

2. Tag - hier spiegelt sich das Thema der Welle - Di./Mi. 28./29.2.2012
Heute haben wir die besten Voraussetzungen das Leben von der heiteren und spielerischen Seite zu betrachten. - Denn die Schwere in unserem Leben hat nur so lange Bestand, so lange wir das Leben als große Last sehen bzw. das Leben allgemein zu ernst nehmen. Wir haben jedoch ein Recht darauf unser Leben freudvoll und harmonisch zu verbringen. Probieren wir doch einfach einmal diese Seite aus, nehmen wir uns endlich selbst nicht mehr so ernst und erwecken wir unseren inneren Narren, und vor allem LEBEN wir ihn! Wir werden überrascht sein, wie leicht und freudvoll plötzlich der Alltag verlaufen kann!

3. Tag - das Thema der Welle wird dynamisch - Do. 1.3.2012
Wachsen wir an der Polarität des Lebens, anstatt uns von ihr bestimmen zu lassen oder uns eventuell sogar unterdrücken zu lassen. - Wir selbst bestimmen, auf welcher Seite wir stehen, wie wir die Dinge betrachten, aber genau dieses Recht haben auch alle anderen Menschen, was bedeutet, dass wir selbst auch dieses Recht anderen Personen zubilligen müssen, natürlich solange sie uns nicht bestimmen oder gar ausnützen! Leben wir unsere Individualität, und gestatten wir uns unser ursprüngliches, wahres Sein zu entdecken. Aber genauso haben wir auch jedem anderen Menschen die freie Wahl zu lassen, sich unserem Weg anzuschließen, oder auch nicht, denn JEDER hat das gleiche Recht und die gleiche Freiheit, wie wir selbst.

4. Tag - die Spielwiese des Themas der Welle - Fr. 2.3.2012 - P
Unsere Spielwiese ist die Raum- und Zeitlosigkeit. - Je mehr wir unser wahres Sein annehmen und vor allem leben, desto umfangreicher sind unsere grenzenlosen Möglichkeiten, um unser Leben in Freude, Harmonie und Liebe zu verbringen, und dabei sogar noch unsere tatsächlichen Aufgaben, die wir uns ja für dieses Leben vorgenommen haben, zu meistern. Also verabschieden wir uns von der „Kleinkariertheit" und der Dummheit unserer Mitmenschen (leider herrschen diese beiden Attribute immer noch bei so vielen vor!), denn nur dadurch werden wir zu Führern für die kosmische Urenergie, der Urliebe und des tatsächlichen Seins.

5. Tag - Verwirklichung des Themas der Welle - Sa. 3.3.2012
Den Weg des wahren Seins können wir nur dann gehen, wenn wir auch bereit sind den Quantensprung in die Mystik und Magie zu vollziehen. - Nur durch die völlige Anerkennung, das Verstehen und durch das tägliche Leben der kosmischen Gesetze -und somit unseres wahren Seins!- können wir die Welt der Mühseligkeiten und der materiellen Hilflosigkeit verlassen.

6. Tag - Vollzug des Themas der Welle - So. 4.3.2012
Wir wollen Mitschöpfer des Universums -also Schöpfer unseres eigenen Lebens- sein? - Das kann nur dann passieren, wenn wir endlich an diese gewaltige in uns wohnende Schöpferkraft glauben. Machen wir sie uns bewusst, glauben wir endlich an uns selbst, durchbrechen wir unsere Hilflosigkeit und leben wir die kosmischen Gesetze (also unsere Spiritualität) als Selbstverständlichkeit im Alltag. Denn spirituell zu sein ist absolut nichts besonderes, jeder Mensch trägt diese Fähigkeit in sich, und dadurch gehört sie genauso zum Leben wie z.B. das Atmen.

7. Tag - Mitte der Welle - Mo. 5.3.2012 - P
Sämtliche Ängste (berechtigte, oder unberechtigte) bzw. Bedenken betreffend unseres wahren Seins können sich zu unüberwindbaren Mauern aufbauschen, so dass ein Erkennen des eigenen wahren Seins für diese Zeitspanne für uns fast unmöglich erscheint. - Begeben wir uns angstfrei und bedenkenlos auf den Weg zu uns selbst, und aktivieren wir wieder unsere Schöpfungsintelligenz im vollen Umfang, denn nur dadurch erhalten wir wieder einen klaren Blick für das große Ganze und somit für unser wahres Sein.

8. Tag - Beginn der Manifestation des Themas der Welle (beginnt im feinstofflichen Sein) - Di. 6.3.2012
Die Anerkennung und das Leben unserer Vierdimensionalität (aus der Sicht des irdischen Seins) ist unumgänglich, um das wahre individuelle Selbst -verwoben im kollektiven Ganzen- leben zu können. Und genauso ist das tägliche Leben der Vierdimensionalität eine absolute Voraussetzung für das neue grüne Zeitalter der Fünfdimensionalität. - Also, worauf warten wir noch: anerkennen und leben wir unser physisches Sein, das mit unserem emotionalen Sein (die Welt der Gefühle) verwoben ist, ebenso mit unserem mentalen Sein (die Verstandeswelt mit unserer Intelligenz) und unserem spirituellem Sein als symbiotische Einheit des Bewusstseins. Und dadurch kann sich auch die universelle Ebene der Fünfdimensionalität harmonisch integrieren.

9. Tag - Voraussetzung für die Manifestation des Themas in der Materie - Mi. 7.3.2012
Heute haben wir wunderbare Möglichkeiten unsere Entwicklung der letzten Tage zu überprüfen. - Der Spiegel, der uns heute vor die Nase gehalten wird, zeigt uns nur unseren Stand im Bewusstwerden der eigenen Identität als wahres gesamtes Sein auf. Gehen wir daher mit offenen -und vor allem vorurteilsfreien!- Augen durch den heutigen Tag und bessern wir dort nach, wo uns der Spiegel -also unsere Umwelt- Probleme in unserem Sein aufzeigt. Nicht unser Umfeld hat etwas an sich zu ändern, sondern nur wir selbst.

10. Tag - Zentrum der Manifestation des Themas der Welle - Do. 8.3.2012
Der gestrige Tag hat uns eine hervorragende Kontrollmöglichkeit mit gleichzeitiger Veränderungschance gebracht. Heute haben wir wunderbare Voraussetzungen, um all die belastenden Dinge einfach ziehen zu lassen. - Es ist ganz einfach, und doch haben wir wieder die Wahl: entweder wir entschließen uns dazu endlich alles Belastende einfach ziehen zu lassen, oder wir beschließen uns diesem Prozess entgegen zu stellen. Bei der zweiten Variante sollten wir aber darauf gefasst sein, dass uns ein derart kräftiger Sturm solange ins Gesicht bläst, bis wir schlussendlich bereit sind loszulassen. Was gefällt uns nun besser?

11. Tag - Erlösung des Themas der Welle - Fr. 9.3.2012
Heute werden uns die nötigen Energien zur Verfügung gestellt, um die Wahrheit des jetzigen Standes unseres Seins, sowie den der gesamten Menschheit zu erkennen. - In Wirklichkeit haben wir Lichtwesen bereits alle notwendigen Erfahrungen gesammelt und nun ist die Zeit gekommen, um uns zu erinnern, dass wir ein Wesen reines Lichtes sind. Lassen wir alle Verstrickungen des irdischen Seins einfach los und machen wir uns auf den Weg, um bewusst nach Hause zu gehen, in den Ursprung, von wo wir herkommen. Natürlich ist dies noch ein langwieriger Prozess, der noch lange dauern wird -nach irdischer Zeitrechnung!-, und dennoch führt uns jeder gesetzte Schritt in diese Richtung, nämlich nach Hause.

12. Tag - Standort im Bewusstwerdungsprozess - Sa. 10.3.2012
Können wir dem Prozess des Lebens bereits bedingungslos vertrauen? Oder müssen wir noch immer alles unter Kontrolle haben? Glauben wir noch immer gescheiter oder besser zu sein, als andere? - Vertrauen wir uns selbst, unserem grenzenlosen Sein, und gehen wir unseren Weg der Bewusstwerdung Schritt für Schritt, aber seien wir uns bewusst, dass das gleiche Recht für alle anderen Menschen genauso gilt. Durch dieses bedingungslose Gehen jedes einzelnen Menschen schaffen wir nämlich die besten Voraussetzungen, damit auch andere Lebewesen diesen Weg in die bedingungslose Freiheit gehen können, aber bitte ohne jeglichen Zwang oder gut gemeinten Vorschriften bzw. Ratschlägen!

13. Tag - Transformation des Themas der Welle - So. 11.3.2012
Jede Vorschrift, jeder gut gemeinte Ratschlag begrenzt in Wirklichkeit nur uns selbst. Befreien wir uns davon und konzentrieren wir uns auf unser eigenes Leben, denn jeder Lebensweg ist anders, und unterscheidet sich garantiert von dem unserer Mitmenschen, und doch ist jeder so einzigartig. - Erst durch die Klarheit über unser wahres grenzenloses Sein können wir verstehen, was der wahre Sinn der Worte „Andere nicht zu begrenzen und sich selbst nicht begrenzen zu lassen" ist, und was diese Worte für uns bedeuten, denn das ist das Tor in die bedingungslose Freiheit - also eine absolut unumgängliche Voraussetzung für das neue grüne Zeitalter der Fünfdimensionalität. Aber genau das ist der Punkt, der absolut unabwendbar ist, um bewusst nach Hause gehen zu können, und genau das ist aber letztendlich unsere eigentliche Aufgabe!
http://www.hamani.at/classic/html/mayawelle.html

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.02.2012 09:28.

« zurück zum Forum