Das Gesetz der Zeit

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Memnosis

40, male

Posts: 74

Das Gesetz der Zeit

from Memnosis on 11/15/2010 03:37 PM

Das Gesetz der Zeit ist ein ganzheitliches kosmisches Prinzip, welches die Wissenschaft mit der
Spiritualität und der Kunst vereint und die harmonische Ordnung der multidimensionalen
Realität beschreibt.

T (E) = KUNST - ZEIT ist KUNST


Was ist Zeit?

"Zeit ist die vierte Dimension." Albert Einstein

"So wie die Luft die Atmosphäre unseres Körpers ist, so ist die Zeit die Atmosphäre des Geistes. Wenn die
Zeit, in der wir leben, aus unregelmäßigen Monaten besteht und keinem biologischen Rhythmus
entspricht, sondern von den mechanisierten Minuten und Stunden angetrieben wird, so ist das genau das,
was aus unserem Geist wird: “eine mechanisierte Unregelmäßigkeit”. Nachdem alles dem Geist folgt, ist
es kein Wunder, dass die Atmosphäre in der wir leben, täglich mehr und mehr verschmutzt wird, wobei die
größte Klage lautet: “Ich habe einfach nicht genug Zeit!” Wem immer Deine Zeit geöhrt oder wer immer
Deine Zeit beherrscht, der besitzt und beherrscht auch Deinen Geist. Behalte und beherrsche Deine
eigene Zeit und Du wirst Deinen eigenen Geist kennen lernen. Ändere die Zeit und Du änderst Deinen
Geist! Ändere Deinen Geist und Du änderst die Welt!" José & Lloydine Argüelles - Entdecker des Gesetzes der Zeit


Zeit ist der universale Faktor der Synchronisation und wird als das Frequenzverhältnis 13:20 dargestellt.
Sie ist die Kraft, welche alle Erscheinungen im Raum miteinander verbindet und informiert, d.h.
in-Form-bringt. Zeit ist ein kosmisches Ordnungsprinzip. Die 13:20er Zeitfrequenz liefert das Maß für “T” in
der Gleichung “T (E) = KUNST”. Wenn Energie (E) mit der 13:20er Frequenz T multipliziert wird, entsteht
immer Kunst. Das ist der Grund, warum alle Erscheinungen in der Natur immer ästhetisch und harmonisch
sind. So gibt es z. B. keinen hässlichen Sonnenuntergang.

Zeit ist die Dimension des Geistes (mental 4D), so wie der Raum die Dimension des Körpers ist (physisch 3D),
und besitzt immer eine innewohnende Qualität. Aus diesem Grund kann sie nicht mit physikalischen Messgeräten
(Uhr) gemessen oder dargestellt werden. Was die Uhr misst, ist die Bewegung eines Körpers
(Zeiger) im Raum, also die Dauer, wobei diese Messung lediglich den quantitativen (o. chronologischen) Aspekt darstellt und der qualitative (o. synchrone) nicht beachtet wird. Dauer und Zeit sind somit nicht dasselbe!
Die Struktur der Zeit bestimmt die Struktur des Geistes (4D). Harmonie in der Zeit ist Harmonie im Geist.
Harmonie im Geist ist Harmonie im Raum (in der sichtbaren Welt 3D).

Zeit ist radial, nicht linear! Sie strahlt vom ewigen JETZT in alle Richtungen. Ähnlich wie die Ringe eines
Baumes oder des Wasser, wenn man einen Stein hineinwirft, breitet sie sich radial nach allen Seiten aus
und zieht immer größere Kreise (Zyklen). Genauso zieht unsere Erde Jahresringe um die Sonne. Werden
mehrere Ringe aneinander gehängt, ergeben sie eine Spirale, wie bei einem Schneckenhaus oder
Muschel.

Zeit ist fraktal. Das bedeutet, dass die Form immer konstant bleibt, der Maßstab beliebig vergrößert oder
verkleinert werden kann, z. B. 13 Tage, 13 Wochen, 13 Monde, 13 Jahre, etc. "Wie im Großen, so im Kleinen."
Die Formkonstante der Zeit heißt Wavespell und besteht aus 13 Kin (Einheiten).
Die fraktale Struktur sieht man in der Natur z. B. bei einem Baum, dessen Struktur (Verzweigung) der großen Äste genauso aussieht wie die der kleinen Zweige.

Die Geschwindigkeit der Zeit ist unendlich. Das heißt, die Information der Zeit ist überall sofort und gleichzeitig vorhanden - synchron. Diese Eigenschaft definiert die Telepathie als die universale Kommunikationsform im Universum. Wenn wir beispielsweise an jemanden denken und er uns im selben Augenblick anruft, haben wir mit ihm/ihr eine telepathische Verbindung gehabt, zwei Gedanken/Handlungen zur gleichen Zeit.
Durch die Anwendung des Gesetzes der Zeit aktivieren wir bewusst unsere telepathischen Fähigkeiten, die zwar in jedem ruhen, wir aber nur dann das volle Potential nutzen können, wenn wir auf der richtigen Frequenz eingestimmt sind (denken).

Der Kalenderwechsel zum 13-Monde-Synchronometer ist die einfachste Anwendung des Gesetzes der Zeit. Dadurch erhält der menschliche Geist, die kollektive Menschheit als Ganzes - ungeachtet ihrer Nationallität, ihres Glaubens oder Kultur - eine harmonische Schablone, um den chaotischen Zustand der globalen Zivilisation wieder in Ordnung zu bringen. Das ist zwar auf der einen Seite eine evolutionäre Notwendigkeit, auf der anderen aber auch eine Garantie, dass es durch diese neue zeitliche Ausrichtung möglich ist, bis 2012 einen Zustand des universalen Friedens auf Erden herzustellen.

Das Motto der Neuen Zeit ist also "ZEIT IST KUNST" und nicht mehr "Zeit ist Geld".

Reply

« Back to forum