Search for posts by Memnosis

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  8  |  »  |  Last Search found 71 matches:


Memnosis

39, male

Posts: 74

Das Gesetz der Zeit

from Memnosis on 11/15/2010 03:37 PM

Das Gesetz der Zeit ist ein ganzheitliches kosmisches Prinzip, welches die Wissenschaft mit der
Spiritualität und der Kunst vereint und die harmonische Ordnung der multidimensionalen
Realität beschreibt.

T (E) = KUNST - ZEIT ist KUNST


Was ist Zeit?

"Zeit ist die vierte Dimension." Albert Einstein

"So wie die Luft die Atmosphäre unseres Körpers ist, so ist die Zeit die Atmosphäre des Geistes. Wenn die
Zeit, in der wir leben, aus unregelmäßigen Monaten besteht und keinem biologischen Rhythmus
entspricht, sondern von den mechanisierten Minuten und Stunden angetrieben wird, so ist das genau das,
was aus unserem Geist wird: “eine mechanisierte Unregelmäßigkeit”. Nachdem alles dem Geist folgt, ist
es kein Wunder, dass die Atmosphäre in der wir leben, täglich mehr und mehr verschmutzt wird, wobei die
größte Klage lautet: “Ich habe einfach nicht genug Zeit!” Wem immer Deine Zeit geöhrt oder wer immer
Deine Zeit beherrscht, der besitzt und beherrscht auch Deinen Geist. Behalte und beherrsche Deine
eigene Zeit und Du wirst Deinen eigenen Geist kennen lernen. Ändere die Zeit und Du änderst Deinen
Geist! Ändere Deinen Geist und Du änderst die Welt!" José & Lloydine Argüelles - Entdecker des Gesetzes der Zeit


Zeit ist der universale Faktor der Synchronisation und wird als das Frequenzverhältnis 13:20 dargestellt.
Sie ist die Kraft, welche alle Erscheinungen im Raum miteinander verbindet und informiert, d.h.
in-Form-bringt. Zeit ist ein kosmisches Ordnungsprinzip. Die 13:20er Zeitfrequenz liefert das Maß für “T” in
der Gleichung “T (E) = KUNST”. Wenn Energie (E) mit der 13:20er Frequenz T multipliziert wird, entsteht
immer Kunst. Das ist der Grund, warum alle Erscheinungen in der Natur immer ästhetisch und harmonisch
sind. So gibt es z. B. keinen hässlichen Sonnenuntergang.

Zeit ist die Dimension des Geistes (mental 4D), so wie der Raum die Dimension des Körpers ist (physisch 3D),
und besitzt immer eine innewohnende Qualität. Aus diesem Grund kann sie nicht mit physikalischen Messgeräten
(Uhr) gemessen oder dargestellt werden. Was die Uhr misst, ist die Bewegung eines Körpers
(Zeiger) im Raum, also die Dauer, wobei diese Messung lediglich den quantitativen (o. chronologischen) Aspekt darstellt und der qualitative (o. synchrone) nicht beachtet wird. Dauer und Zeit sind somit nicht dasselbe!
Die Struktur der Zeit bestimmt die Struktur des Geistes (4D). Harmonie in der Zeit ist Harmonie im Geist.
Harmonie im Geist ist Harmonie im Raum (in der sichtbaren Welt 3D).

Zeit ist radial, nicht linear! Sie strahlt vom ewigen JETZT in alle Richtungen. Ähnlich wie die Ringe eines
Baumes oder des Wasser, wenn man einen Stein hineinwirft, breitet sie sich radial nach allen Seiten aus
und zieht immer größere Kreise (Zyklen). Genauso zieht unsere Erde Jahresringe um die Sonne. Werden
mehrere Ringe aneinander gehängt, ergeben sie eine Spirale, wie bei einem Schneckenhaus oder
Muschel.

Zeit ist fraktal. Das bedeutet, dass die Form immer konstant bleibt, der Maßstab beliebig vergrößert oder
verkleinert werden kann, z. B. 13 Tage, 13 Wochen, 13 Monde, 13 Jahre, etc. "Wie im Großen, so im Kleinen."
Die Formkonstante der Zeit heißt Wavespell und besteht aus 13 Kin (Einheiten).
Die fraktale Struktur sieht man in der Natur z. B. bei einem Baum, dessen Struktur (Verzweigung) der großen Äste genauso aussieht wie die der kleinen Zweige.

Die Geschwindigkeit der Zeit ist unendlich. Das heißt, die Information der Zeit ist überall sofort und gleichzeitig vorhanden - synchron. Diese Eigenschaft definiert die Telepathie als die universale Kommunikationsform im Universum. Wenn wir beispielsweise an jemanden denken und er uns im selben Augenblick anruft, haben wir mit ihm/ihr eine telepathische Verbindung gehabt, zwei Gedanken/Handlungen zur gleichen Zeit.
Durch die Anwendung des Gesetzes der Zeit aktivieren wir bewusst unsere telepathischen Fähigkeiten, die zwar in jedem ruhen, wir aber nur dann das volle Potential nutzen können, wenn wir auf der richtigen Frequenz eingestimmt sind (denken).

Der Kalenderwechsel zum 13-Monde-Synchronometer ist die einfachste Anwendung des Gesetzes der Zeit. Dadurch erhält der menschliche Geist, die kollektive Menschheit als Ganzes - ungeachtet ihrer Nationallität, ihres Glaubens oder Kultur - eine harmonische Schablone, um den chaotischen Zustand der globalen Zivilisation wieder in Ordnung zu bringen. Das ist zwar auf der einen Seite eine evolutionäre Notwendigkeit, auf der anderen aber auch eine Garantie, dass es durch diese neue zeitliche Ausrichtung möglich ist, bis 2012 einen Zustand des universalen Friedens auf Erden herzustellen.

Das Motto der Neuen Zeit ist also "ZEIT IST KUNST" und nicht mehr "Zeit ist Geld".

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Dreamspell - The Journey of Timeship Earth 2013

from Memnosis on 11/15/2010 02:28 PM

Dreamspell - The Journey of Timeship Earth 2013




#1 Dreamspell - The Journey of Timeship Earth 2013 [Part 1* of 7] #1

http://www.youtube.com/watch?v=KdldDHil08g

Reply Edited on 11/15/2010 02:33 PM.

Memnosis

39, male

Posts: 74

Grundlagen der schamanischen Reise

from Memnosis on 12/01/2009 03:33 AM

Grundlagen der schamanischen Reise

Als erstes weise ich ausdrücklich darauf hin, dass das schamanische Reisen eine ernst zu nehmende Sache ist, die man nicht mal so nebenbei ausprobiert. Das kann, wenn man Fehler macht, sogar gefährlich sein! Ich beschreibe im folgenden Text die Technik. Jede daraus resultierende Handlung geschieht in eigener Verantwortung. Ich empfehle daher jedem Anfänger, die ersten schamanischen Reisen nur mit erfahrener Begleitung und nicht allein zu machen.

Inhalt:

Die Suche nach dem Krafttier
Die Suche nach dem schamanischen Lehrer
Der Umgang mit Wesenheiten
Die Technik des schamanischen Reisens
Wie kann ich selbst schamanisches Reisen lernen? oder Der schamanische Basiskurs
Fragen: “FAQ” der schamanischen Reise
Themen von schamanischen Reisen
Geister und Geisterwelten (Fotos)
Erfahrungen: einige Erfahrungsberichte



Da in der Literatur unterschiedliche Begriffe benutzt werden, erkläre ich erst einmal, was ich unter einer schamanischen Reise verstehe:
Ich benutze diesen Begriff für eine Technik, durch die man einen Zugang in die Welt (oder auch Welten, das ist individuell verschieden) der Geister und Wesenheiten bekommt. Die Kelten nannten diese z.B. die Anderswelt, im schamanistisch geprägten Sprachgebrauch nennt man sie meist Geisterwelt und Carlos Castaneda nennt sie in seinen Büchern die Nichtalltägliche Wirklichkeit.
Mit Hilfe der schamanischen Reise kannst Du mit den verschiedensten Wesenheiten Kontakt aufnehmen und mit ihnen kommunizieren.
Anders ausgedrückt könnte man sagen, dass wir als Menschen uns bei einer schamanischen Reise in die Wahrnehmungs- bzw. Existenzebene der Geister / Wesenheiten begeben, um mit diesen in Kontakt zu treten. Man kann aber auch andere Dinge in der Geisterwelt tun wie z.B. “verstecken spielen”. Später werde ich noch einige Möglichkeiten für Themen einer Reise vorstellen.
Als Wesenheiten bezeichne ich z.B.: jede Art von Geistern wie Waldgeister, Tiergeister, Kobolde, Feenwesen, Nymphen usw. aber auch Elementare (Wasser-, Feuer-, Erde-, Luft- Wesen), Engel, Dämonen bis hin zu den verschiedenen Gottheiten. Eine vollständige Aufzählung will ich hier natürlich nicht machen.

Grundsätzlich kannst Du schamanische Reisen für fast alles verwenden, dass einen Kontakt zur Geisterwelt erfordert. Manche Themen sind recht einfach zu bereisen und manche erfordern eine gewisse Übung.
Hier möchte ich einige mögliche Themen vorstellen. Dabei werde ich einige “Umwege” machen, um manche Dinge näher zu beschreiben:

Die Suche nach dem Krafttier:


Wenn Du Deine allererste schamanische Reise machst, ist es sehr sinnvoll, wenn Du Dich auf die Suche nach Deinem eigenen Krafttier begibst.
Das Krafttier ist einer der wichtigsten Verbündeten in der Geisterwelt. Von ihm kannst Du Dir z. B. Ratschläge geben lassen. Man kann ihm auch Fragen stellen, die es einem entweder selber beantwortet oder es bringt einen zu einer anderen Wesenheit, die die Frage beantworten kann. Es übernimmt verschiedene Schutzfunktionen sowohl in der Geisterwelt als auch in der alltäglichen Welt. Es schützt z.B. vor Angriffen oder warnt einen, wenn man Gefahr läuft, einen gravierenden Fehler zu machen. Es kann in der Geisterwelt auch die Funktion eines “Reiseleiters” übernehmen, indem es einen zu anderen Orten oder Wesenheiten führt.
Aber aufgepaßt! Man sollte sich nicht zu leichtfertig darauf verlassen, dass das Krafttier “schon machen wird” und immer zur Stelle ist. Überdenkst Du Deine Handlungsweise nicht sorgfältig oder ist das Krafttier der Meinung, Du benötigst eine Lektion, läßt es Dich auch durchaus mal “ins Messer laufen”.
Im Großen und Ganzen kannst Du aber davon ausgehen, dass das Krafttier zur Stelle ist, wenn Du es brauchst. Sich aber auch darum zu kümmern, ist ganz wichtig. Das ist wie mit einer guten Freundschaft, die will auch gepflegt werden.

Krafttiere sind, wie der Name schon sagt, Tiergeister. Sie treten auch fast immer in Gestalt des entsprechenden Tiers in Erscheinung. Dabei kann so ziemlich jedes Tier, auch Fabeltiere wie Drache und Einhorn (aber sehr selten!), vorkommen.

Eine Person kann durchaus mehrere Krafttiere haben. Viele Krafttiere begleiten eine Person ein Leben lang. Es kann auch welche geben, die nur für bestimmte Abschnitte da sind und dann verschwinden. Hierfür lassen sich keine Gesetzmäßigkeiten festlegen. Nach meinen eigenen Erfahrungen haben die meisten Personen ein oder zwei Krafttiere.
Hat eine Person mehrere Krafttiere, treten diese meist nicht alle auf einmal in Erscheinung (bei der ersten Reise), sondern zeigen sich erst im Lauf der Zeit. Haben sich mehrere Krafttiere eingefunden, haben diese dann auch meist unterschiedliche Aufgaben bzw. Zuständigkeitsbereiche. Diese Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche decken sich übrigens nicht unbedingt mit den Zuordnungen für die einzelnen Kraft- oder Totemtiere in den verschiedenen Büchern zu den entsprechenden Themen (Schamanismus, Medizinrad und andere spirituelle Themen, bei denen Krafttiere erwähnt werden). Bist Du nicht sicher, frag doch das Krafttier selber. Das weiß eh am allerbesten, welche Bedeutung es hat und was es symbolisiert.
Genaueres zum Thema Krafttiere finder der interessierte Leser hier.

Hier noch einige Tipps für die erste Reise zum Thema Krafttiere:


Wenn Dir ein Tier begegnet, dass Dich sofort freudig begrüßt, kannst Du auch davon
ausgehen, dass es Dein Krafttier ist. Ein anderer Tiergeist würde das nicht tun. Die entsprechende Verhaltensweise des Tiergeistes entspricht auch ungefähr der Verhaltensweise des Tieres aus der alltäglichen Welt. Ein Hund würde Dich also z.B. ablecken, mit dem Schwanz wedeln und hochspringen. Der normal sehr scheue und würdevolle Hirsch deutet seine Zuneigung eher dadurch an, dass er nicht verschwindet und Dir seine Aufmerksamkeit schenkt.
Mach Dir vorher nicht zu viele Gedanken, welches Tier Du wohl haben könntest. Es wird doch meist ein unerwartetes.

Die Suche nach dem schamanischen Lehrer:


Als zweites Thema für eine Reise hat sich die Suche nach dem schamanischen Lehrer als sehr sinnvoll erwiesen. Auch dieser ist ein sehr wichtiger Verbündeter in der Geisterwelt. Er ist, wie der Name schon sagt, ein Lehrer in der nichtalltäglichen Wirklichkeit. Zu ihm kannst Du mit jeder Art von Fragen kommen. Er kann viele nützliche Dinge beibringen, die oft über das hinaus gehen, was ein weltlicher Lehrer einem beibringen kann. Außerdem ist der weltliche Lehrer unter Umständen auch mal nicht erreichbar, wenn man ihn braucht oder weiß manche Dinge einfach nicht (man ist ja schließlich “nur” ein Mensch.)
Auch schamanische Lehrer können mehrere in Erscheinung treten. Ich habe z. B. einen “allgemeinen” und einen, der speziell die Aufgabe hat, mir etwas über Runen beizubringen.
Die Erscheinungsform eines schamanischen Lehrers entspricht meiner Erfahrung nach meist einer menschlichen. Als Mensch kann man mit einem Menschen auch am meisten anfangen. Er kann aber auch völlig andere Gestalten annehmen, wie z. B. ein Baum. Also nicht irritieren lassen, wenn unter Umständen auch ein Stein mit Dir redet.

An dieser Stelle einige Tipps zum Umgang mit verschiedenen Wesenheiten:


Die meisten Wesenheiten, denen man in seinen Reisen begegnet, sind oft schon sehr alt und entstammen dementsprechend auch anderen Kulturkreisen. Oft sind sie ursprünglich aus anderen Regionen der Erde. Manche sind so alt, dass sie schon vor der menschlichen Kultur da waren. Dementsprechend benutzen sie oft eine Sprache und Symbolik, die man selber nicht nachvollziehen kann. Dann ist es wichtig, ihnen klar zu machen, dass sie nicht verstanden werden und sie bittet, es noch mal anders zu erklären, statt lange rumzurätseln, was wohl gemeint sein könnte. In diesem Fall müssen sie quasi erst mit der eigenen Erfahrungswelt vertraut gemacht werden. Diese Wesenheiten wissen zwar eine ganze Menge, aber eben auch nicht alles.
Im Allgemeinen gelten im Umgang mit ihnen normale Regeln der Höflichkeit. Das macht die Arbeit mit ihnen zumindest sehr viel leichter und angenehmer. Möchtest Du eine Wesenheit bereisen, solltest Du Dich in irgendeiner Weise kurz ankündigen. Wenn Du einen Freund besuchen möchtest, rufst Du ja auch vorher an, um nachzufragen, ob er zu Hause ist oder Du gerade ungelegen kommst. (Notfälle bilden da im Zweifelsfalle eine Ausnahme.)
Wenn Du möchtest, dass eine Wesenheit in unsere Welt kommt, solltest Du sie darum bitten und nicht danach verlangen oder gar versuchen, sie zu zwingen. Darüber wird sie garantiert nicht erfreut sein und entsprechend reagieren.
Geh nicht davon aus, dass die Wesenheiten immer alles für Dich tun. Dafür auch mal Gegenleistungen zu bringen, ist durchaus angemessen. Manchen reicht das regelmäßige Anzünden eines Räucherstäbchens oder einer Kerze. Manche möchten, dass man einfach öfter mal an sie denkt und andere stellen auch ganz bestimmte Aufgaben. Das ist individuell sehr unterschiedlich.
Des Weiteren ist es wichtig zu beachten, dass unsere gesellschaftlich bedingten Moralvorstellungen in der Geisterwelt nicht unbedingt gelten. Die Wesen sind so, wie sie sind und tun, was sie tun. Gut und Böse in unserem Sinne existiert dort nicht. Das genauer zu erklären ist sehr schwierig. Früher oder später wird jeder seine eigenen Erfahrungen dazu machen.


Die Technik des schamanischen Reisens:


An dieser Stelle beschreibe ich die Durchführung der Technik so, wie sie für ein Anfänger anzuraten ist. Bitte nicht einfach mal eben ausprobieren!! Such Dir jemanden, der schon Erfahrung damit hat als Begleitung. In der Geisterwelt kann man sich genauso verlaufen wie in einer großen Stadt oder in einem unbekannten Wald. Außerdem könnte man Dingen begegnen, denen man als Anfänger nicht unbedingt gewachsen ist. Darum ist ein “Aufpasser”, der im Notfall zur Seite steht oder den Weg zeigen kann, sehr sinnvoll.

Vorbereitung:

Generell kann eine schamanische Reisen an jedem Ort durchgeführt werden Aber zumindest am Anfang ist es einfacher, eine ruhige, angenehme Atmosphäre wählen, z. B. die eigene Wohnung, ein schöner Platz im Wald oder auf der Wiese. Es ist sinnvoll, in der Wohnung vorher mögliche Störgeräusche (Klingel, Telefon) aus zu schalten, weil die einen Anfänger mit Sicherheit ablenken würden. Eine Unterlage zum drauf sitzen oder liegen (Kissen, Decke, Isomatte, ...) macht es viel bequemer. Eine Reise im Liegen durchzuführen hat Vor- und Nachteile: man ist zwar normalerweise entspannter als im Sitzen, läuft aber Gefahr, dabei einzuschlafen, was natürlich nicht Sinn der Sache ist. Du möchtest in der Reise klare Informationen haben. Sie dürfen sich nicht mit Träumen vermischen.
Alle Vorbereitungen sollten mit Ruhe und Bedacht durchgeführt werden, um so auch die innere Ruhe zu finden, die für die Reise notwendig ist. Wenn Du noch zu sehr mit Deinen Alltagsproblemen beschäftigt bist, wird eine Reise wahrscheinlich nicht klappen.
Eine Schale für Räucherkohle oder ein Räucherstäbchenhalter ist auch sehr nützlich. Zum Beginn eignet sich eine Salbei Räucherung. Er reinigt und vertreibt negativ beeinflussende Energien. Danach kann eine beliebige Räucherung angezündet werden. Wenn man sich mit der Bedeutung einzelner Räucherungen nicht auskennt, gilt: was gut gefällt ist auch gut. Weihrauch fördert z. B. den Trancezustand. (Mehr zum Thema Räucherungen findet Ihr in der Rubrik Heilkräuter.)
Neben der Reinigung dient die Räucherung auch als Opfergabe für die Verbündeten in der Geisterwelt, um ihnen Respekt und Ehrerbietung zu zeigen. Respekt und Achtung sind im Umgang mit den Wesenheiten sehr wichtig. Dies allerdings nicht mit Unterwürfigkeit verwechseln.
Als nächsten Schritt rufst Du die Geister bzw. kündigst Dein Kommen an und bittest die Verbündeten um Unterstützung. Zum Teil ist dies schon mit der Räucherung geschehen, sollte aber trotzdem noch besonders gemacht werden. Hierbei kann, je nach Geschmack,
getrommelt, gerasselt, gesungen oder ein Instrument gespielt werden. Du kannst aber auch still in einer Art Gebet zu den Geistern sprechen. Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie die Geister am Besten gerufen werden, frage sie im Verlauf der ersten Reisen einfach, was ihnen am Besten gefällt. Am Anfang ist ja jemanden dabei, der das Geister rufen mit übernimmt.
Spätestens jetzt muss das Thema der Reise ganz genau formuliert sein. Auch Fragen oder Wünsche an die Geister immer sehr gut überlegen und formulieren. Geister tun im Zweifelsfall genau, was man ihnen sagt. Einige Beispiele: “Ich möchte in der Reise mein Krafttier finden!” “Ich möchte in der Reise meinen schamanischen Lehrer finden!” Ich möchte von meinem schamanischen Lehrer wissen, ...!”
Sei vorsichtig, was Du Dir wünscht, Du könntest es bekommen!!!!

Eine ganz besonders wichtige Vorbereitung ist die Wahl eines geeigneten Startpunktes. Von diesem beginnt der Weg in die Geisterwelt.
Dieser Startpunkt ist ein Ort, den man sich besonders gut mit einem sehr klaren Bild vorstellen kann, ohne sich stark darauf zu konzentrieren. Es kann das eigene Zimmer sein, sein Lieblingsplatz im Wald oder ein anderer real existierender Ort, zu dem eine besondere Beziehung besteht. Wichtig ist, ihn sich zu jeder Zeit und in jeder Situation (auch wenn man nachts geweckt wird) ins Gedächtnis rufen zu können. Im Zweifelsfall üben, bevor die erste Reise beginnt.
Dieser Startpunkt bildet den Anker in die normale Welt. Dorthin kehrt man auch am Ende seiner Reise zurück. Diesen Punkt findest Du auch in einer Notlage, wenn ein schneller Rückzug angesagt ist oder wenn Du Dich verlaufen hast, immer wieder. Stell Dir einfach vor, dort zu sei, dann bist Du es auch. Damit hast Du die Geisterwelt dann verlassen.

Die Reise:

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, kann die eigentliche Reise beginnen. Nimm eine entspannte Haltung ein (liegen, Schneidersitz, an eine Wand gelehnt, im Stehen,...) und konzentriere Dich auf Dein Thema. Für einen Anfänger empfehle ich die Unterstützung durch ein monotones Geräusch wie Trommeln oder Rasseln. Auch Digeridoo eignet sich gut. Dies fördert zum einen den Trancezustand und zum anderen schaltet es im gewissen Rahmen Störgeräusche (z.B. Straßenlärm) aus. Desweiteren empfehle ich eine zeitliche Begrenzung von 15-20 Minuten. Das ist für die ersten Reisen völlig ausreichend. Am besten trommelt die Begleitperson. Hat man ein wenig Übung, kann man auch Trommeln von CD oder Kassette benutzen, wenn man alleine ist.
Hat man ein klares Bild von seinem Startpunkt im Kopf, kann von dort aus die Reise beginnen. Stell Dir vor, von dort aus in die Geisterwelt zu laufen. Dies kann durch ein Mauseloch, einen Gang, eine Treppe, eine Tür, einen Tunnel, einen Nebel, eine Höhle, einen Hohlweg oder einen Aufzug geschehen (um nur einige Beispiele zu nennen). Hat man den Übergang
geschafft, verändern sich die Bilder. Sie entstammen dann nicht mehr der eigenen Fantasie. Jetzt ist die Geisterwelt erreicht. Nicht frustrieren lassen, wenn der Übergang nicht auf Anhieb klappt. Du darfst auch durchaus mehrere Versuche benötigen. Je mehr man sich dabei selber unter Druck setzt, desto geringer ist die Chance, dass es auch funktioniert. Also nichts überstürzen! Schamanisches Reisen kann im Prinzip jeder lernen.

Der Aufenthalt in der Geisterwelt:


Ist der Übergang gelungen, befindet man sich in der nichtalltäglichen Wirklichkeit. Diese stellt sich jeder Person mit anderen Bildern dar. Es ist sehr schwer, dies genauer zu beschreiben, weil jeder Mensch Bilder anders wahrnimmt und auch anders interpretiert. Bereisen z.B. mehrere Personen den selben Ort in der Geisterwelt, sind die Bilder zwar unterschiedlich, ergeben aber auch erstaunlich viele Parallelen. Etwas hoch aufragendes stellt sich dem einen unter Umständen als Turm, dem anderen als Obelisk und dem dritten als Säule dar. Auch das Erscheinungsbild einer Wesenheit ähnelt sich bei verschiedenen Personen häufig. Zum Teil liegt das daran, dass die Wesenheiten oft Gestalten annehmen, die uns bekannt sind aus Erzählungen oder Bildern. Man denke da an klassische Darstellungen vom Tod mit schwarzem Mantel, Kapuze und Sense in der Hand oder dem griechischen Gott Pan mit Bocksfüßen, Hörnern und einer Flöte. In unserer Trommelgruppe machen wir häufig Übungen dazu. Oft bringt jemand eine Schachtel mit, in der sich ein Gegenstand befindet, den von den anderen keiner vorher gesehen hat. Dieser wird mit den Fragestellungen nach der dazugehörigen Wesenheit, dem Ursprung, dem Verwendungszweck und Ähnlichem bereist.

Zum Teil ist das Erscheinungsbild der Geisterwelt auch beeinflußbar. Wenn ich in einem Wald sein möchte, bin ich oft auch in einem Wald. Oder auch anders: wenn ich erwarte, in einem Wald zu sein, bin ich dort auch meistens. Wenn man erwartet, bestimmte Dinge zu sehen, bekommt man diese dann auch zu sehen. Darum muß sehr darauf geachtet werden, was einem die Geister zeigen und was man sich selber definiert. Das zu unterscheiden, bzw. seine eigene Fantasie und Erwartung abzustellen, erfordert einfach Übung. Je geringer die Erwartungshaltung, je genauer werden die Ergebnisse. Wichtig ist, sich nicht selber in die Irre zu führen, sondern auf seine eigene Intuition zu vertrauen.

Hierzu ein eigenes Beispiel:

In der Trommelgruppe haben wir eine Feder gezeigt bekommen, mit dem Auftrag, in einer schamanischen Reise herauszufinden, zu welchem Vogel sie gehört, wo er lebt, sein Verhalten, u.s.w. Die Feder sah wie die eines Adlers aus. Da ich vorher schon mal eine Adlerfeder gesehen hatte, dachte ich, es sei eine und bin mit dieser Erwartungshaltung in die Reise gegangen. Dass ich dann in den Alpen gelandet bin, hat mich zunächst irritiert. Dann habe ich einen Geier gesehen. In dem Moment dachte ich, das kann nicht sein und sah daraufhin einen Adler in den Bergen, wie ich erwartet hatte. Nach der Reise stellte sich heraus, dass ich am Anfang der Reise doch richtig gelegen hatte. Die Feder war von einem Gänsegeier und der lebt in den Alpen. Einige seiner Federn sind denen eines Adlers so ähnlich, dass sie selbst Experten kaum unterscheiden können. Also war meine erste Intuition doch richtig

Es ist wichtig, zu beachten, dass sowohl räumliche Ausdehnung als auch Zeit in der Geisterwelt keine Bedeutung haben. Man kann z. B. Strecken, die einem sehr weit vorkommen, in enorm kurzer Zeit zurücklegen oder auch quasi in Nullzeit von einem Ort zu einem anderen wechseln. Manchmal kommt es Dir vor, mindestens eine Stunde gereist zu sein, es waren aber nur 15 Minuten, aber es kann auch vorkommen, dass Du glaubst, nur 5 Minuten gereist zu sei, dabei war es eine halbe Stunde. Dieses Verhalten von Zeit und Raum erklärt auch das Phänomen, dass die selbe Wesenheit verschiedenen Personen an unterschiedlichen Orten zur selben Zeit erscheinen kann.


Das Ende der schamanischen Reise


Reist man mit Trommeln, kann einige Zeit vor Ende der Reise (3-5 Minuten) ein kurzes akustisches Signal geben werden, das darauf hinweist, das Thema langsam abzuschließen, sich von seinen Verbündeten zu verabschieden und sich dann auf den Rückweg zum Startort zu machen. Dies kann z.B. eine kurze Pause im gleichmäßigen Trommeln sein. Ganz am Ende kommt dann noch mal ein Rückholsignal, das ganz deutlich macht, dass die Reise zu Ende ist. Das kann z. B. so aussehen: 5 Schläge, Pause, 5 Schläge, Pause (4-5 Mal) und danach ein leiser Trommelwirbel, bis alle Teilnehmer die Reise beendet haben. Das Rückholsignal macht es gerade für den Anfänger leichter, die Reise zu beenden.
Bevor die Geisterwelt endgültig verlassen wird, sollte man sich natürlich von seinen Verbündeten verabschieden und sich für ihre Hilfe bedanken. An dieser Stelle möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass die Verbündeten der Geisterwelt, egal ob Krafttier, schamanischer Lehrer oder andere, wie gute Freunde zu betrachten sind und auch als solche behandelt werden!


Nachbereitung der Reise


Nach Beendigung der Reise empfehle ich, sofort eine Zusammenfassung der Reise zu machen. Am bewährtesten ist es, die wichtigsten Inhalte aufzuschreiben, auch wenn das etwas mehr Mühe macht. Dann kann man auch später noch einmal darauf zurückgreifen. Zumindest eine gedankliche Zusammenfassung sollte man machen. Das verhindert, dass man einige Minuten später wichtige Teile schon wieder vergessen hat. In einer Gruppe ist der Austausch der Erlebnisse oft sehr interessant.
Ganz zum Schluß werden die Geister wieder entlassen. Man verabschiedet und bedankt sich noch mal.

Grundsätzlich kann man auch ohne Trommel oder andere akustische Begleitung reisen. Auch die Vorbereitung kann ohne Hilfsmittel (Räucherwerk usw.) gemacht werden. Es hat den Vorteil, zu jeder Zeit und an jedem Ort reisen zu können, ohne irgendwelchen Kram mitschleppen zu müssen. Aber es hat sich für mich herausgestellt, dass die ganzen Hilfsmittel das Reisen wesentlich erleichtern und es somit einfach weniger Konzentration erfordert. Es bleibt mehr Kraft fürs Wesentliche. Das gilt besonders, wenn mehrere Leute zusammen sind. Ohne akustische Begleitung zu Reisen hat auch den Nachteil, dass man schnell den Sinn für die real verlaufende Zeit verlieren kann.


Wie kann ich selbst schamanisches Reisen lernen? oder
Der schamanische Basiskurs


In dem Text auf dieser Seite ist sehr ausführlich beschrieben, wie eine schamanische Reise funktioniert. So mancher wird sich denken, dass er damit alle Grundlagen hat und einfach mal losprobieren kann. Davon kann ich nur abraten! Professionelle Unterstützung ist dabei immer hilfreich und notwendig. Wenn ich an meine ersten Erfahrungen mit dem Reisen denke, bin ich sehr froh, dass ich fachkundige Begleitung hatte. Auch wenn ich in der Theorie schon genau wusste, wie es funktionieren müsste. Ich hatte hinterher eine Menge Fragen, war erstmal sehr unsicher und hätte allein vermutlich nicht gewusst, ob ich noch ganz normal bin. Und so geht es vielen, die eine schamanische Reise zum ersten mal durchführen.

Generell kann das Reisen jeder lernen. Also kann auch jeder einen Basiskurs besuchen.
Das schamanische Reisen selbst lernen fumktioniert in zwei verschiedenen Varianten.
1. Eine Einzelsitzung bei einem Schamanen oder einer Schamanin seiner persönliche Wahl.
2. Ein schamanischer Basiskurs
Eine Einzelsitzung wird etwa einen Tag in Anspruch nehmen. (So mache ich es zumindest.) Wie lange es genau dauert, ist von den Vorkenntnissen des Einzelnen abhängig. Sie kann aber auch in mehrere kleine Sitzungen unterteilt werden.
Ein Seminar über schamanische Grundlagen dauert meistens ein Wochende. Es gibt viele schamanisch arbeitende Menschen, die solche Kurse anbieten. Die richtige Wahl sei hier jedem Individuum selbst überlasen.
Natürlich möchte ich an dieser Stelle auf meine eigenen Seminare hinweisen:
Die Grundlagen der schamanischen Arbeit, ein schamanischer Basiskurs
Hier werden alle wichtigen Grundlagen und vor allem das schamanische Reisen mit verschiedenen praktischen Übungen unterrichtet. Auf der Seminarseite finden Sie ausführliche Informationen zu dem Basiskurs: Termine, Ablauf, Voraussetzungen für die Teilnahme, ...



Welche Gefahren können bei einer schamanischen Reise auftreten?


- Du könntest dich verlaufen.
Du kannst dir vorstellen, dass du allein in einer großen fremden Stadt ohne Stadtplan unterwegs bist und es ist keiner da, den du nach dem Weg fragen kannst. Oder du bist ganz allein mitten in einem großen Wald, keine Orientierung, keine Karte, kein Kompass. Wie findest du wieder zurück, wenn du keine Ahnung hast, in welche Richtung du gehen sollst?
- Du könntest Wesenheiten begegnen, die dir schaden könnten, ohne dass du gelernt hast, dich zu schützen oder schnell genug zurück zu ziehen.
- Du könntest mit Dingen konfrontiert werden, die du allein nur schwer oder gar nicht verarbeiten kannst oder die du nicht verstehst. Das können eigene Ängste sein oder das andere Funktionieren von Raum und Zeit. Dies kann eine große Verwirrung auslösen.
- Als Anfänger bist du noch nicht geübt, Dinge richtig zu sehen oder zu beurteilen. Deine Wahrnehmung ist noch stark von deinen eigenen Erwartungen beeinflusst. Das kann zu Fehlinterpretationen führen, was wiederum zu Handlungen führen könnte, mit denen du dir selbst (oder anderen) schadest.

Generell sei aber gesagt, dass in den meisten Fällen nichts schlimmes passieren wird. Ich habe zumindest noch nie erlebt, dass etwas passiert ist.
Normalerweise konfrontieren dich deine Geister nur mit Dingen, die du auch bewältigen
kannst. Auch wenn das nicht immer leicht ist. Wer allerdings groben Unfug anstellt, muss auch mit Konsequenzen rechnen.


Wie können andere, die das Ganze anfangs begleiten sollen, helfen?


Der Schamane, der die ersten Reisen begleitet, ist in der Reise eine Art Wächter. - Er holt dich zurück, wenn Schwierigkeiten auftreten.
- Wenn Fragen auftreten, kann er diese beantworten.
- Wenn es zu Verwirrungen kommt, ist er da, um diese zu klären.
- Der Schamane hilft, das Gesehene richtig zu deuten und lehrt, es zu hinterfragen.

Auch ich habe nach vielen Jahren schamanischer Praxis noch Situationen, die ich mit meinem Lehrer bespreche, weil ich mir nicht ganz sicher bin.
Ich habe vor einiger Zeit erlebt, dass jemand in der ersten Reise sehr stark mit seiner "dunklen Seite" konfrontiert wurde. Es gab viele Tränen und viel "Ich verstehe das nicht.", "Ich komme damit nicht klar.". Wenn in so einer Situation niemand zum Reden da ist, der solche starke Gefühle auffangen kann, ist das ungünstig. So etwas kann im Extremfall auch zu einem Seelenverlust führen oder ein Fall für den Psychologen werden.
- Das Schamane kann sich ein Bild von seinem “Schüler” machen und beurteilen, ob es schon
die richtige Zeit ist oder nicht.


Wie alt muss man sein, um schamanische Reisen ausführen zu dürfen?

Diese Ausführung gilt nicht nur für das schamanische Reisen, sondern für schamanisches Arbeiten allgemein.

Alt genug! Das kann ich nicht pauschal sagen.
Das Alter ist nicht unbedingt ausschlaggebend. Mehr der allgemeine physische und psychische Zustand.
- Du solltest über ein ausreichendes Verantwortungsbewusstsein für dich und
andere verfügen.
- Du solltest eine gewisse Reife haben. Einem Teenager, der grade von einer
Entwicklungskrise in die nächste stürzt, ist sicherlich nicht zum schamanischen
Arbeiten zu raten.
- Für schamanisches Arbeiten ist es zwingend notwendig, fest mit beiden Füßen
auf dem Boden zu stehen. Eine gewisse Lebenserfahrung ist auch gut (und die
hat man z. B. mit 14 meistens noch nicht). Eine psychische Krise (auch wenn
man schon 30 ist) ist keine gute Voraussetzung für dem Beginn des
schamanischen Arbeitens. Andererseits ist der Besuch bei einem Schamanen,
um ein Problem zu bewältigen, oft der Beginn, selber in das schamanische
Arbeiten einzusteigen. Hier arbeitet die Person aber gemeinsam mit dem
Schamanen daran, die richtigen Voraussetzungen zu schaffen.
- Ein ernsthaftes Interesse für die Sache ist notwendig. Verklärte Teeniehexen
nach Charmed und Buffy haben meiner Meinung nach nicht die notwendige
Reife.
- Wie viele Erfahrungen im magischen Bereich bereits gemacht wurden, kann
auch wichtig sein.
- Ein ausgeglichener energetischer und gesundheitlicher Zustand ist zu beachten.
Wenn ich krank bin, ist mir schamanisches Arbeiten oft zu anstrengend,
auch wenn es trotzdem funktioniert.

Es gibt kein pauschales "der darf es lernen und der nicht". Das ist sehr vom Individuum abhängig.
Es könnte einen 12-jährigen geben, den ich für alt genug halte, es kann aber genauso einen 40- jährigen geben, dem ich abraten würde.
Häufig besuchen Leute, die schamanisches Arbeiten lernen wollen, sogenannte Einführungskurse. Bei denen stellt sich meist schnell heraus, wer dafür geeignet ist und wer nicht.


Darf man schamanische Reisen von Anfang an allein machen?


Ich kann niemandem verbieten, es alleine auszuprobieren. Ich kann nur Rat geben. Jeder ist für sich und sein Handeln selbst verantwortlich, muss aber auch bereit sein, die Konsequenzen selbst und alleine zu tragen.
Ein Grundsatz der Hexen ist: "Tu, was du willst, solange du damit niemandem schadest!" Das bedeutet auch, solange du dir selbst nicht schadest!
Traust du dir zu, als Anfänger, selber zu beurteilen, ob du alles richtig gemacht hast, ob alles richtig funktioniert hat?
Um es mal etwas bissiger auszudrücken: Autofahren bringt man sich ja auch nicht selbst bei. Aber letztendlich liegt die Entscheidung einzig und allein bei dir!
Ein schamanischer Grundsatz sagt: “Vertraue deinen Geistern!”. Ich selbst hatte damit am Anfang oft Schwierigkeiten und war froh, einen Lehrer in der realen Welt zu haben, der mir Rat geben konnte. Ich bin selbst nach Jahren schamanischer Arbeit oft noch froh, wenn ich manchmal andere um Rat fragen kann.


Abschließend kann ich nur antworten:


“Was du tust, musst du letztendlich selbst entscheiden!
Tu, was du willst und vertraue deinen Geistern!
Sei Verantwortungsbewusst dir und anderen gegenüber!”
Ich hoffe, ich konnte einige Entscheidungshilfen liefern.

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Was ist ein Krafttier?

from Memnosis on 12/01/2009 02:22 AM

In früheren Zeiten in unzähligen Mythen und Geschichten liest man immer wieder wie die Menschen noch eng mit der Tierwelt verbunden waren. In dieser Zeit war es fast selbstverständlich, dass in gewissen Kulturkreisen die Menschen Krafttiere hatten. Es gibt indianische Völker, wo man sogar glaubt, dass ein Mensch ohne ein Krafttier gar nicht in der Lage ist zu überleben, denn jeder Mensch erhält automatisch bei seiner Geburt ein Krafttier. Heute arbeiten hautsächlich Schamanen oder heilige Männer mit Krafttieren.

Was ist ein Krafttier?


Ein Krafttier ist ein Helfertier, in der "nichtalltäglichen Wirklichkeit" (im Schamanismus NAW genannt) mit dem ich eng verbunden bin. Ich gehe sogar einen Schritt weiter und sage, dass ein Krafttier ein Begleiter, Beschützer, Ratgeber und ich würde sogar sagen ein guter Freund ist. Das Krafttier hilft mir meine Stärken zu leben und meine Schwächen umzuwandeln. Schamanen können z.B. die Fähigkeiten seines Krafttieres übernehmen, während sie sich auf einer schamanischen Reise befinden. Wenn ein Schamane auf die Reise geht, ist es meist schon so, dass das Krafttier den Schamanen bereits erwartet und diesen dann auf seiner Reise begleitet und zur Seite steht.

Ein Krafftier erwirbt man hauptsächlich auf einer schamanischen Reise, wobei es nicht heißt, dass es sich nicht auch auf eine andere Art und Weise zeigt. Viele Menschen glauben auch, dass wir zum Krafttier finden, doch das Krafttier findet immer uns. Ich werde auch oft danach gefragt, welche Bedeutung hat dieses Krafttier, doch ich lasse das meinen Kienten selbst herausfinden. Es gibt zwar genügend Literatur zu diesem Thema, doch hat jeder Mensch seinen eigenen Zugang zur Natur oder zur Tierwelt, also sollen sich diese auch intensiv mit diesem Tier auseinandersetzen um die Welt seines Krafttieres kennenzulernen.

Krafttiere kommen nicht nur in der NAW vor, sondern auch in dieser Welt. Das heißt, ein Krafttier ist nicht nur bei mir, wenn ich eine schamanische Reise unternehme, sondern ich kann jederzeit im Hier und Jetzt mit meinem Krafttier Kontakt aufnehmen. Ich bespreche mit meinem Krafttier, auf welche Art und Weise es in Erscheinung tritt und wo. Ein Krafttier kann Dich ein Leben lang begleiten, doch je nachdem welche Entwicklungsstadien Du in Deinem Leben gehst, können manche Krafttiere gehen, dafür kommt die Zeit, wo ein anderes seinen Platz einnimmt. Es ist natürlich auch möglich, dass man mehrere Krafttiere gleichzeitig hat, je nachdem welche Aufgabe Du für Dich oder der Schamane für seinen Patienten ausgesucht oder zu erledigen hast.

Oft ist es auch so, dass das Krafttier einem im wirklichen Leben auch schon eine zeitlang begleitet, oder du dich schon von Kind an zu einem bestimmten Tier hinzugezogen gefühlt hast, so wie es bei mir war. Dadurch ist es oft auch keine Überraschung, wenn einem auf einer schamanischen Reise genau dieses Tier als sein Krafttier begegnet.


Was ist ein Totemtier?


Nicht zu verwechseln ist das "Krafttier" mit dem "Totemtier". Das Totemtier ist das Tier, dass wir seit unserer Geburt mit und in uns tragen. Man kann es ein bisschen mit unseren Sternzeichen vergleichen. Bei den indianischen Völkern gibt es z. B. die "Clanstotem". Das bedeutet so viel wie, man konnte nur dann einem bestimmten "Clan" angehören, wenn man unter diesem geboren wurde. Das Geburtstotem ist von Geburt auf ein Teil deiner Selbst, mit all Deinen Stärken und Schwächen.



Anleitung zur Suche nach dem Krafttier:


Wenn Du niemanden zum Rrommeln hast, wäre es gut, eine schamanische CD zu haben, die in einem monotonen gleichmäßigen Trommelschlag hat. Diese CD sollte auch ein Rückholsignal haben, damit du weißt, wenn du aus der NAW (Nichtalltäglichen Wirklichkeit) wieder zurück kommen sollst.

Wenn jemand noch nie gereist ist, würde ich keine schamanische Reise alleine machen, denn das ist eindeutig zu gefährlich. es sollte schon ein erfahrener, schamanisch arbeitender Mensch sein, der Dir dabei hilft Dein Krafttier auch wirklich zu finden.

Am Besten suchst du Dir einen Platz in der Natur, an dem Du Dich besonders wohl fühlst. Sobald du Deine Augen schließt, kannst du dir diesen kraftvollen Ort sofort als Bild vor Deinen geistigen Auge vorstellen und sehen. Es muss nicht einmal ein realer Platz sein, sondern ein Platz Deiner Fantasie. Ich nenne ihn "Platz des inneren Friedens".

Sieh Dich nun auf diesem Platz des Friedens genau um, gehe ein paar Schritte bis Du alles entdeckt hast. Suche nun nach einer Möglichkeit, wo eine art Tunnel oder eine Öffnung in der Erde ist. Es kann ein Baum sein, mit einem Loch, aber es kann auch eine kleine Höhle sein, wo ein Tunnel ins untere der Erde führt.

Auf dem Weg zu Deinem Krafttier kann es auch mitunter immer wieder zu kleineren Hindernissen kommen, doch lass Dich davon nicht beirren, gehe einfach weiter. Gehe diesen dunklen Gang entlang und suche nach einem Ausgang, keine Angst er wird kommen.

Steige nun aus Deinem Ausgang hervor und siehe Dich in der neuen Welt um. Begegnen Dir mittlerweile einige Tiere? Wenn ja, frag sie ob sie Dein Drafttier sind. Wenn sie verneinen, dann frag sie einfach, ob sie wüssten welches der Tiere es ist, oder welche Botschaft sie für Dich haben.

Hat Dein Krafttier sich zu erkennen gegeben, dann sieh Dich in seiner Welt doch etwas um, lass Dich vom Krafttier führen und lehren. Du kannst so lange in der Welt Deines Krafttieres bleiben, bis das Rückholsignal der Trommel ertönt.

Dann verabschiedest Du Dich von Deinem Tier und sagt ihm, dass Du den Kontakt zu ihm pflegen wirst und, dass es Dich bitte lehren soll. Du gehst anschließend den gesamten Weg durch denn Tunnel, Erdloch usw. wieder zurück, an den inneren Platz des Friedens, bis hin zu dem Raum wo Du Deine schamanische Reise begonnen hast.

Findest du kein Krafttier und das Rückholsignal ertönt Dir zu frühzeitig, dann sollte es wohl noch nicht sein und Du solltest wirklich entweder nicht alleine reisen, oder es einfach nach einer Zeit wieder probieren.


Viel Erfolg auf Deiner Reise

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Krafttiere und ihre Bedeutung

from Memnosis on 12/01/2009 02:12 AM

DER ADLER

Adlerfedern werden zum Heilen verwendet. Er ist ein sehr mächtiges Krafttier. Mit seinem scharfen Blick überprüft er Deine Lebensenergie. Er sagt Dir, dass Du Niederlagen als Erfahrung annehmen sollst. Er weckt versteckte Kräfte und Energien, mit denen Du auf die wahren Bedürfnisse Deiner Seele achten kannst. Der Adler lehrt Dich, die Angst vor dem Unbekannten abzulegen. Du solltest Dich intensiver mit dem Element Luft auseinandersetzen. Es könnte sein, dass Du Probleme mit Deinen Atemwegen hast. Du solltest Deinen spirituellen Weg in höheren Sphären suchen. Liebe Dich selbst so, wie Du andere liebst!


DER BÄR

Der Bär zieht sich gerne zurück und beobachtet, er überwintert in einer Höhle. Wenn du den Bären als Krafttier hast, hast Du einen Freund für das Leben gefunden. Er wird immer da sein, wenn du ihn brauchst, es könnte sogar sein, dass Du manchmal das Gefühl hast, jemand stünde hinter Dir - es ist Dein Krafttier. Er sagt Dir, dass Du ruhiger in Deinen Gedanken und Handlungen werden sollst. Solltest Du viele Dinge auf einmal beginnen und nichts zu Ende bringen, kannst Du Dich zurückziehen wie der Bär in seine Höhle und Kraft aus dem Inneren Deines Herzens schöpfen. Wenn ein Traum in Deinem Leben immer wiederkehrt, bitte Deinen Bären um Antwort. Höre nicht zu viel auf die Ratschläge anderer, horche in Dich hinein, was Deine eigenen Ziele und Vorstellungen sind. Der Bär hilft Dir, die Lösung Deiner Probleme in dir selbst zu finden, also die Wahrheit. Schiebe unangenehme Dinge nicht auf und erfreu dich, wie Du es gewohnt bist, weiterhin an den kleinen Dingen des Lebens. Nimm Deinen Bären mit zu Deinem Lieblingsort, wo Du dich besonders wohlfühlst


DER BIBER

Der Biber sagt Dir: Setz Deine Ideen endlich in die Tat um. Nimm ruhig die Hilfe anderer Menschen in Anspruch, wenn Du das Gefühl hast, etwas alleine nicht schaffen zu können. Du kannst nicht alles alleine schaffen, in der Gemeinschaft bist Du viel stärker! Halte dich nicht für einen Versager, erst in der Gemeinschaft wird Dir vieles gelingen. Wenn du Dich ausgegrenzt und in die Ecke gedrängt fühlst, vertrau Deinem Krafttier, dem Biber, er hat viele Ausgänge und Fluchtwege für dich bereit. Wenn eine Tür geschlossen ist, wird sich eine andere öffnen. Der Biber wird dir zum richtigen Zeitpunkt die richtige Tür zeigen. Du bist ein Familienmensch und legst viel wert auf Dein Zuhause, dass Du liebevoll gestaltest. Deine Wurzeln sind Dir wichtig und Du brauchst einen Partner, der ebenso beständig ist wie Du.


DER BÜFFEL


Der Büffel ist bei den Indianern ein heiliges Tier. Er hat die Indianer früher durch ihr Fleisch ernährt und durch ihr Fell gewärmt. Wenn der Büffel Dein Krafttier ist, wurde Dir spirituelle Weisheit in die Wiege gelegt. Du bist Dir Deiner spirituellen Energie bewusst. Wenn das noch nicht so ist, sagt Dir der Büffel: beginne zu beten und die Kraft des Gebets wird es an den richtigen Ort bringen. Du hast die Gabe und die Kraft mitbekommen, anderen Menschen zu helfen und ihnen einen Weg aus ihrem Problem zu zeigen. Dazu musst Du durch Gebet in Kontakt zur Göttlichkeit kommen. Wenn du die Dinge des Lebens in Dankbarkeit sehen kannst, wirst Du dafür reichlich belohnt. Es wird dir an nichts fehlen, alles ist für Dich im Überfluss vorhanden, Weisheit, Gesundheit und Harmonie. Die Liebe wird Dir die Kraft geben, Menschen zu verzeihen, die Dir viel Kummer bereitet haben. Deine Kraftquelle ist das Gebet.

DER ELCH


Der Elch strotzt vor Kraft. Aber es ist keine zerstörerische Kraft, sondern die Kraft der Liebe, die aus dem Norden kommt und die männliche Energie symbolisiert. Der Elch sagt Dir: Liebe zu einem Menschen kann man nicht erzwingen. Liebe ist etwas sehr zartes, du darfst nicht beherrschen, Du musst als Beschützer fungieren. Wenn Du den Elch als Krafttier hast, hast Du die Gabe, Prozesse erneut in Gang zu bringen, Du gibst niemals auf und wirst immer nach einem Ausweg suchen. Du hast die Fähigkeit, andere aus ihrer Isolation zu führen, und Du hast die Gabe, Wissen weiterzugeben. Menschen, die Probleme mit dem Partner haben und keine Liebe empfinden, werden zu Dir kommen und Dich um Rat fragen. Sei stolz auf Dich und sei Dir Deiner Kraft bewusst, will Dir der Elch vermitteln. Hab den Mut, Dich ganz vorne hinzustellen, die Menschen warten auf Deinen Rat


DER ELEFANT

Es kann sein, dass Du oft von Deinem Krafttier träumst. Manchmal verwandelt sich der Elefant im Traum in ein Fabelwesen, in einen Hund oder in ein Pferd. Das Auge des Elefanten will Dir sagen: Kümmere dich mehr um Deine Mitmenschen, isolier Dich nicht, sei kein Einsiedler. Deine Schüchternheit hemmt Dich, Dich anderen Menschen mit gleichen Interessen anzuschließen. Verzeih den Menschen, die einmal schlechtes über Dich gesagt haben, öffne Dein Herz und vergib ihnen. Vergeben ist eine Gnade, auch wenn Du nicht so schnell vergessen kannst. Der Elefant will Dir sagen: Vergib ihnen und es wird Dir ein Gefühl der Größe und Zufriedenheit geben. Dein Herz schlägt für Harmonie und Frieden, doch Dein Verstand ruft zur Vergeltung auf. Höre auf die Stimme Deines Herzens, gib deinem Herzen einen Stoss und verzeih. Dann werden Dein Herz und Dein Verstand wieder in der Mitte sein.


DER WOLF

Der Wolf steht für Leidenschaft, Freiheit und Mystik. Er ist ein Lehrmeister der Menschen. Ein Lehrer der heiligen Dinge steckt in Dir, wenn Du den Wolf als Krafttier hast. Finde einen heiligen Ort, will Dir der Wolf sagen. Orte der spirituellen Ruhe und ein abgegrenztes Territorium mag der Wolf besonders. Wechsle nicht zu oft den Partner, denn Du träumst insgeheim von einer festen dauerhaften Beziehung. Dein Denken und Handeln brauchen Freiheit, sperr Deine Gefühle und Instinkte also nicht ein. Da Du Dich nur in Freiheit und Unabhängigkeit entfalten kannst, mach keine Schulden, denn Zwänge und Enge unterdrücken Dich. Schütze Dich auch vor sogenannten Freunden, die Dich nur ausnützen und Deine Energie aufsaugen wollen, sei nicht zu großzügig und gutmütig, sei ein Wolf.


DER FALKE

Ist der Falke Dein Krafttier, bringt er Dir Botschaften aus der anderen Welt, Du trägst eine hohe Verantwortung gegenüber Deinen Mitmenschen. Du hast ein gutes Gedächtnis und kannst besonders gut beobachten. Du solltest Deine Beobachtungsgabe mehr nutzen. Geh nicht blind durch das Leben, achte auf Geräusche und Stimmen. Nimm die Botschaften aus der anderen Welt an und entschlüssle sie, lass Dich nicht ablenken und konzentriere Dich. Der Falke will Deine Aufmerksamkeit auf Dinge lenken, die in Deinem Leben noch eine große Rolle spielen werden. Auch wenn Du jede Sache mit sehr viel Schwung beginnst, fehlt es Dir oft an Durchhaltevermögen. Dein Mut, Deine Abenteuerlust und Beharrlichkeit zeichnen Dich aus, lenk diese Eigenschaften in die richtige Bahn. Ernte die Früchte Deiner Anstrengungen. Doch manchmal gibst Du anderen einen Rat, den Du selber brauchen könntest. Komm zuerst mit Dir selbst ins reine und sei dann erst für andere da. Gib nette Worte an andere weiter, auch wenn Du sie selber gerne hörst, zügle Deine Eitelkeit und Arroganz.


DER FUCHS

Der Fuchs weiß sich zu tarnen und ist sehr schlau. Wenn Du ihn als Krafttier hast, will er Dir sagen: Jemand will mehr über Dich wissen und beobachtet Dich. Zieh dich für eine Weile zurück. Er sagt Dir aber auch: Beobachte Dich selbst, achte darauf, was Du mit anderen Menschen sprichst. Du plauderst gerne, wenn es nicht angebracht ist, Du benimmst Dich auffällig. Der Fuchs wird sich immer auf das wesentliche beschränken, seine seltenen Freunde können aber immer auf ihn zählen. Dein Krafttier will Dir sagen, dass Du sorgfältiger mit der Wahl Deiner Freunde sein sollst. Es könnte Freunde in Deinem Leben geben, die Dich ausnutzen. Mach Dich eine Zeitlang rar und du wirst wissen, wer Deine wahren Freunde sind. Die Familie hat für den Fuchs einen sehr hohen Stellenwert. Such Frieden und Geborgenheit in Deiner Familie und lerne Deine Familie wieder schätzen!


DER HASE


Der Hase hat gelernt, auch in Gefahrensituationen Ruhe zu bewahren. Er ist sich seiner Schnelligkeit bewusst und sehr aufmerksam. Er will dir als Krafttier sagen: Sei nicht pessimistisch, hab keine Angst vor Krankheiten, persönlichen Niederlagen und Katastrophen, Deine Angst ist unbegründet. Du redest Dir gerne irgendwelche Krankheiten ein und kannst sie förmlich bereits spüren. Diese Angst kann Dich zu Deinem eigenen Gefangenen machen, vertrau auf Deine inneren Heilkräfte. Auch Krankheiten und Unglücksfälle kann man sich herbeiwünschen. Sag Dir lieber, dass Du vollkommen gesund bist! Es genügt, wenn Du aufmerksam bist, reagiere erst dann, wenn Du wirklich in Gefahr bist! Genieße das Leben ohne Angstvorstellungen.


DER HIRSCH

Der Hirsch ist sehr schnell und ausdauernd, er kann Gefahr auf weite Entfernung wittern. Als Krafttier sagt Dir der Hirsch: Entdecke Deine sanfte Seite, Du hast Sinn für das Schöne. Du übertreibst oft und schießt über das Ziel hinaus. Halte mit Deinen Kräften Haus. Verausgabe Dich nicht. Teile Dir Deine Energie besser ein, sonst verpulverst Du Deine Kräfte. Du machst Dir selbst Stress indem, Du immer alles geben willst, das kann Krankheiten erzeugen. Versuche Dein Tempo zu finden, es reicht, wenn Du Dein Ziel erreichst, musst aber nicht immer der Erste sein.

Achte darauf, dass Du die Liebe nicht aus den Augen verlierst, nimm Dir wieder Zeit für ein gutes Gespräch, lach mal wieder herzlich. Interessiere Dich wieder für das andere Geschlecht, die Liebe und Sexualität wird Dich voll erfüllen und dir Frieden bringen. Gib der Kreativität in Dir eine Chance, geh es aber in Ruhe an, übertreib nicht gleich wieder.


DER KOJOTE

Der Kojote heißt bei den Indianern auch Medizinhund. Er macht Spaß und trickst herum und tappt dabei immer wieder in seine eigene Falle. Wenn Du den Kojoten als Krafttier hast, kann es sein, dass Du das Leben zu ernst nimmst. Genieße die Freuden des Lebens und nimm Dich selbst nicht zu ernst. Lache über Dich selbst, sonst könnten die anderen über Dich lachen, weil Du Dich mit Deiner übertriebenen Ernsthaftigkeit lächerlich machen könntest. Du solltest aber auch vorsichtiger sein, lass Dich nicht von anderen manipulieren. Mach Dir Deine eigenen Gedanken und entscheide selbst, was für Dich richtig ist. Der Kojote führt Dich sanft und behutsam auf den richtigen Weg, auf dem Du für die Zukunft lernen kannst. Aber er wird Dich auch vor Menschen warnen, die Dich austricksen


DIE GANS

Die Gans als Krafttier will dich lehren, dass Du Dich in Geduld übst. Die Geister meinen es gut mit Dir, doch wirf Deine düsteren Gedanken über Bord und nimm das Licht auf, dass Dir die Gans schickt. Du willst immer perfekt sein, doch letztendlich hindert dich das daran, Deine Pläne in die Wirklichkeit umzusetzen, weil es dich zu viel Zeit kostet. Du kannst nichts dem Zufall überlassen, doch verstrickst und komplizierst Du Dein Leben immer mehr und Du es könnte sein, dass Du aus diesem Labyrinth nicht mehr herausfinden. Gib Deiner Kreativität eine Chance, Du musst für Dein Glück nicht immer hart arbeiten. Die Kraft der Erneuerung in Dir wird Dir helfen, einfach zu Sein. Deine Freunde werden für Dich da sein und Dir gebührende Achtung schenken, auch wenn Du sie vernachlässigt hast.


DIE MAUS


Obwohl die Maus so ein kleines Tier ist, hat sie unglaublich viel Instinkt und kann dadurch Gefahr wittern. Als Krafttier sagt Dir die Maus: Achte auf das Wesentliche, achte auch auf die kleinen Dinge des Lebens, sie können sehr wichtig sein. Auch die kleinen Schritte bringen Dich ans Ziel und können Dich glücklich machen. Bring Ordnung in das Chaos Deines Lebens. Freu Dich über Kleinigkeiten wie z.B. ein kleines Geschenk, es sind nicht immer die großen Dinge im Leben, die das Leben schöner machen. Wenn du in zu gewaltigen Dimensionen denkst, könntest Du dich darin verlieren. Verschleudere Deine Liebe, Deine Gefühle, Dein Geld und Deine Kräfte nicht, versuche hauszuhalten. Schalte Deine Energie etwas zurück und besinne Dich auf das Wesentliche!


DER WAL

Du besitzt altes Wissen, die Weisheit der Schöpfung, will Dir der Wal als Krafttier sagen. Du kennst die Antworten auf Deine Fragen. Nütze den Klang der Trommel und den Herzschlag der Erde, um ins Gleichgewicht zu kommen. Du hast etwas zu verkünden, sieh Dich als Botschafter. Bau Deine Hemmungen ab und trainiere Deine Stimme. Lern richtig zu atmen und und sing heilige Lieder, schrei gegen den Wind. Lass Dich nicht von Deinem Weg abbringen, sei Dir Deiner Größe bewusst, Du kannst Einzigartiges leisten. Der Wal wird Dir helfen, altes Wissen an die Oberfläche Deines Bewusstseins zu bringen.


DAS PFERD


Bei den Indianern steht das Pferd für Macht und Reichtum. Der Krieger, der die meisten Pferde stehlen konnte, war ein angesehener Mann. Schamanen wurden auch oft mit Pferden bezahlt. Wenn Du das Pferd als Krafttier hast, will es Dir sagen: Gebrauche Reichtum und Macht nicht als Mittel zum Zweck. Mach Dich nicht von Geld abhängig, Du gibst ihm einen zu hohen Stellenwert. Du kannst Dir mit Geld nicht alles kaufen. Wenn Du mit Geld Gutes tust, verwandelt es sich ihn heilende Medizin. Das Pferd will Dich Demut und Dankbarkeit lehren. Erdrücke Menschen nicht mit Deiner Macht, sonst kehrt sich die Macht gegen Dich. Achtung erlangst Du durch gute Taten und Handlungen, vergiss dabei aber nicht den Humor. Lachen setzt ungeahnte Kräfte frei. In Dir steckst das Herz eines Abenteurers, hüte Dich aber vor falschen Ehrgeiz


DER HABICHT


Der Habicht will Dir sagen: Du lässt Dich zu viel von Deinem Verstand leiten und stellst zu vieles in Frage. Du triffst Entscheidungen nicht aus dem Bauch heraus. Du brauchst lange, bis Du Dich zu etwas entschließen kannst. Plötzliche Eingebungen werden sehr lange überprüft, Veränderungen sind Dir nicht geheuer. Doch Du bist zum Führer geboren! Sogar andere spüren Deine Energie, nur Du willst sie nicht wahrhaben. Vertrau Deinen Kräften und pack die Dinge an, von denen Du schon lange geträumt hast, denn der Habicht ist ein schneller Jäger, für den es keine Hindernisse gibt! Nutze diese Eigenschaft. Räume die Hindernisse aus dem Weg, die in Wahrheit für Dich gar keine sind. Vertrau den Geistern, Du bist wohlbehütet!


DER OTTER

Wenn Du als Krafttier den Otter hast, bedeutet das viel Gutes. Er ist der Inbegriff für weibliche Energie, er ist nicht neidisch und machtbesessen und er will auch niemanden kontrollieren. Du bist immer offen für alles Neue, kannst teilen und bist zu hingebungsvoller Liebe fähig. Du bist großzügig und bietest jedem der Schutz sucht, Geborgenheit. Du hältst viel von Reinlichkeit und Ordnung und bist der geborene Manager. Du liebst die Freiheit und den Frieden, Du wirst Dich lieber verteidigen als angreifen. Obwohl Du immer das Gute in den Menschen siehst, neigst Du aber auch zur Eifersucht. Wenn Du ein Mann bist, solltest Du mehr auf Deine weibliche Stimmer hören. Schäme Dich nicht Deiner Tränen und Gefühle, gib ihnen ihren angemessenen Platz. Lege aber auch Wert auf die einfachen Dinge des Lebens. Die Himmelsrichtung des Otters ist der Westen, hole Dir aus dem Westen die Kraft, die Du brauchst.


DER RABE / DIE KRÄHE


Rabe und Krähe haben als Krafttier eines gemeinsam, sie haben eine sehr starke Medizin. Schamanen mit diesem Krafttier werden gefürchtet und verehrt. Der Rabe kann ins Jenseits und wieder zurück fliegen. Wenn du den Raben als Krafttier hast, steckt starke Magie in Dir. Du hast hellseherische und heilende Kräfte in Dir. Wenn Du sie noch nicht entdeckt hast, hast Du die Vergangenheit noch nicht losgelassen und kannst deshalb die Gegenwart nicht sehen. Die Zukunft spielt eine zu große Rolle. Nütze mehr das Hier und Jetzt. Versuche die Kräfte der Dunkelheit zu gewinnen, hab keine Angst vor der schwarzen Leere. In ihr liegt ein sehr starker Heilzauber, der auch auf große Entfernungen wirkt. Wenn Du diese Energie aber missbrauchst, kann sie sich gegen Dich kehren und Dir schaden. Der Rabe ist der Beschützer aller geheimen Dinge, plaudere sie also nicht aus. Bring dieser Art von Magie den nötigen Respekt entgegen, denn die Rabenkraft kann sich sonst sehr schnell gegen Deine Person richten. Ziehe keinen materiellen Nutzen dieser Kraft!


DIE SCHILDKRÖTE


Die Schildkröte ist sehr alt und weise und steht für Harmonie und die Mutter Erde. Wenn die Schildkröte Dein Krafttier ist, besteht die Möglichkeit, Deinem Leben eine entscheidende Wende zu geben. Wahrscheinlich versuchst Du, Dich gegen jeden und alles zu schützen. Obwohl nach außen hin alles an Dir abzuprallen scheint, bist Du tief in Deinem Herzen sehr verletzlich. Versuche Schwäche und Stärke sowie Trauer und Freude in Harmonie zu bringen. Bleib mit beiden Beinen auf der Erde und gib Deinem Leben eine neue Richtung. Aber - Gut Ding braucht Weile, lass Deine Gedanken heranreifen. Nimm Kontakt zur Mutter Erde auf. Du wirst alt und weise werden, wenn es Dir gelingt, Harmonie zwischen Körper und Seele herzustellen.


DER PUMA

Der Puma ist schnell und sehr stark. Du bist beschützt und behütet, wenn Du den Puma als Krafttier hast. Stärke Dein Selbstbewusstsein und hab Vertrauen in Dich. Du bist sehr leicht in der Seele verletzt, wenn jemand ein falsches Wort zu Dir sagt. Du fühlst Dich dann unverstanden und suchst nach Menschen, die Dir ähnlich sind. Du neigst zur Melancholie, geh raus in die Natur, sie kann Deine Zweifel reinigen. Du willst ernst genommen werden, verlier dabei also nicht den Boden unter den Füssen. Magische Kräfte schlummern in Dir und der Puma will Dir sagen, dass Du auf Deine Visionen achten sollst. Hab Vertrauen zu Dir und achte auf Deine Gefühle. Viele Menschen bewundern Dich, gib ihnen eine Chance, sie wollen mehr von Dir erfahren.


DIE SCHLANGE


Die Schlange trägt die Energie der Schöpfung in sich, für Dich gibt es keine Geheimnisse, sagt Dir die Schlange, wenn Du sie als Krafttier hast. Der Kreislauf aus Leben, Tod und Geburt ist nichts neues für Dich. Bis Du zu dieser Weisheit und diesem Verstehen gelangst, können allerdings schwere Schicksalsschläge vorangehen. Ein starker Heiler ist in Dir, Du kannst anderen Menschen die Schmerzen nehmen. In Dir ruht eine Hexenseele, die Heilkräfte von Heilkräutern und Pilzen sind Dir bekannt. Es kann sein, dass Du Dein Wissen von Deinen Ahnen bekommst, die Dich heimsuchen. Für dich ist alles lebende Medizin, die Steine, die Pflanzen und die Tiere. du kannst die weiblichen und männlichen Elemente in Dir annehmen. Menschen holen sich gerne bei Dir Rat. Es ist aber auch wichtig, dass Du geduldiger und toleranter wirst. Menschen mit dem Krafttier der Schlange sind nicht sehr gesellig, sie wirken manchmal verschlossen und distanziert. Du wirst nie maßlos sein, obwohl Du auch den Luxus kennst. Hüte das Feuer in Deinem Herzen gut !


DER SCHWAN

Der Schwan strahlt Zuversicht, Wärme, Grazie und Anmut aus. Als Krafttier sagt er Dir: Habe mehr Vertrauen in die Kräfte des Schöpfers und alles wird gut werden. Der Schwan steht auch für medizinische Hilfe und Heiler in der schamanischen Tierwelt. Ruf den Schwan, wenn Du schlecht heilende Wunden oder Probleme mit den Knochen hast. Er wird seine großen breiten Flügel über Dir ausbreiten und seine heilende Energie auf Dich übertagen. Nimm Dich so an, wie Du bist, spüre die Gnade des Lebens und freu Dich über jeden kleinen Fortschritt, den Du machst. Bring Dich mit Deinem Atem in Harmonie und genieße die Leichtigkeit des Seins. Lass Veränderungen zu und sei geduldig.


DAS REH


Wenn Du das Reh als Krafttier hast, will es Dir sagen: hab Liebe, Vertrauen, Demut, Frieden, aber auch Mut und Durchsetzungsvermögen. Es will Dir Licht ins Dunkel Deiner Gefühle bringen. Geh nicht immer mit dem Kopf durch die Wand, sondern versuch die Probleme mit Verständnis und Liebe zu lösen. Hab Geduld mit anderen Menschen und ihren Schwächen, zieh keine voreiligen Rückschlüsse, lass sie Deine Liebe spüren. Dein Hang zum Selbstmitleid ist stark ausgeprägt, Du ziehst Dich dann gerne zurück ,um zu schmollen und um Dein Selbstmitleid zu pflegen. Wenn Dich schlimme Träume quälen, bitte das Reh um Hilfe. Es wird die Person, die Dir in Deinen Träumen schaden will, aufsuchen und Deine Träume werden wieder schön werden.


DER SPECHT

Lebe nicht ständig in der Zukunft, sondern konzentriere Dich mehr auf die Gegenwart, will Dir der Specht als Krafttier sagen. Finde Deine eigene Mitte, um eigene Entscheidungen treffen zu können. Wirf alten Ballast ab, lass los. Gib auch anderen Menschen die Freiheit sich zu entwickeln und versuch nicht, alles krampfhaft festzuhalten. Liebe und achte Dich. Du allein bist für Dich verantwortlich, hör nicht immer nur auf den Rat anderer. Vermeide Selbstmitleid, hör auf Deine Seele und Dein Herz. Achte auf den Augenblick, erfreu Dich an den Momenten des Jetzt. Die Zukunft ist erst dann interessant, wenn sie zur Gegenwart geworden ist.


DIE EULE

Die Eule ist ein Nachttier, sie jagt in der Dunkelheit. Deshalb mach die Nacht zu Deinem Verbündeten. Im Schutze der Dunkelheit wirst Du Geistern begegnen, die dir Weisheiten erzählen. Dir wurde von der Eule Magie und Hellsichtigkeit eingehaucht. Du hast eine sehr gute Intuition. Du kannst Dinge hören und sehen, die andere nicht wahrnehmen können. Du kannst hinterhältige Gedanken durchschauen und Du lässt Dich nicht durch freundliche Gesichter hinter das Licht führen. Keiner kann Dir etwas verheimlichen und deshalb wirst Du oft sogar von Freunden gemieden. Menschen mit denen Du wenig zu tun hast, werden Dir aus dem Weg gehen. Eher als Kompliment aufzufassen ist es, wenn du als Zauberer oder als Hexe verschrien bist. Du weißt über Deine Kräfte Bescheid und würdest gerne mal der einen oder anderen Person mit schwarzer Magie einen Denkzettel verpassen. Doch widersteh unbedingt dieser Versuchung. Die Eule kann aber auch in umgekehrtem Sinne verstanden werden wollen: Jemand anderer verwendet Magie und Hexerei gegen Dich. Meditiere darüber und frag die Eule, was sie Dir sagen will. Vielleicht will sie Dir aber auch sagen: Konzentriere Dich auf Dein Ziel und finde einen Ausweg aus der Sackgasse. Begegne Deinen Mitmenschen auf jeden Fall mit mehr Taktgefühl, trotz Deiner Visionen.

Reply Edited on 12/01/2009 02:24 AM.

Memnosis

39, male

Posts: 74

Die Lichtkörpermeditation

from Memnosis on 12/01/2009 01:59 AM

mit herzlichem Danke übergeben von: Gerda und Andrea - Lichtarbeiter
Web Site http://xoomer.virgilio.it/alternativo

zum Wohle der Menschheit und aller Lebewesen.


Die Lichtkörpermeditation


Ein menschlicher Körper besitzt neben einer perönlichen Aura auch eine Aura des Kristalles des christlichen Bewusstseins: Den Lichtkörper.
Wenn wir mit den einzelnen Energiezentren unseres physischen Körpers arbeiten, um sie zu aktivieren und sie zur ursprünglichen Kugelform zurückzuführen, haben wir den positiven Nebeneffekt, dass sich auch unser Lichtkörper verstärkt, da alle Chakren (Lichtspektrum) dem Kristall des christlichen Bewusstseins untergeordnet sind.
Dieser multidimensionale Kristall ist sozusagen ein Verstärker für die universalen Energien und in seiner Wirkkungskraft ein wichtiger Bestandteil der Dreiervereinigung des Körpers, der Seele und des Geistes – die Mer-Ka-Ba.
Dieser Kristall befindet sich im Zentrum des Herzchakras und lenkt das christliche Bewusstsein auf die persönliche Schwingungsebene. Deshalb können wir mit den von uns gut bekannten einzelnen Elementen arbeiten: Die heilige Geometrie (Symbole), das Licht (Farben) und der Klang (Melodie und Rhythmus).
Wir möchten euch einladen, eure Intuition in die folgende Meditation und Energiearbeit mit dem euch innewohnenden Kristall zu integrieren, um euren Lichtkörper in gleichbleibender Qualität und in einem neutralen Zustand aufzubauen.
Was versteht man unter Meditation?

Die Meditation ist der Moment, um EUCH SELBST nahe zu sein im Hier und im Jetzt.

In diesem meditativen Status erweckt ihr eure Sinne und eurer Bewusstsein, entdeckt ihr eure Grenzen und eure Talente.

Meditation bedeutet Einheit, Wieder-Erkennen eurer SEELE, euer wahres SEIN und euer Bewusstsein, Teil des GANZEN zu sein.

Es gibt viele, “sehr viele” Meditationstechniken. Mit der z. B. einfachen Prana-/Energieatmung könnt ihr beginnen: Einatmen und Ausatmen. Gerade Rückenhaltung - einatmen und ausatmen durch die Nase … diese Tiefatmung hilft euch zum inneren Frieden.

Die Meditation ist keine Technik, Meditation bedeutet die Energie in natürlicher Art und Weise fliesen zu lassen.

Jetzt, liebe Schwestern und Brüder erklären wir euch die Meditation IM HIER UND JETZ.
Die Lichtkörper Meditation

Diese einfache Übung hilft, die physischen und feinstofflichen Körper zu heilen und zu stärken, um höhere Frequenzen und Schwingungen empfangen und beibehalten zu können (Höhere Selbst).
Begebt euch in eine meditative Körperhaltung, konzentriert euch auf euer Herz und verbindet euch mit der universalen Liebe, mit dem Vater und der Mutter.

Bittet um Unterstützung und Hilfe aus dem Lichtreich mit einem Gruss und einer Danksagung.

Verbindet euch mit eurem 1. Chakra (Wurzelchakra) in dem Zustand der Liebe und visualisiert die zugehörige Farbe rot (pastellfarben, dem Gefühl der Zärtlichkeit für euch selbst angeglichen). Wenn euch mental oder visuell eine geometrische Form erscheint, schliesst ihr diese Struktur einfach in eure Chakra-Meditation mit ein. Es macht keinen Unterschied, ob diese geometrische Figur sich innerhalb der visualisierten Farbe befindet oder sich in diesem Farbton abzeichnet, ob es ruht oder sich in Bewegung darstellt.

Es können euch auch mehrere geometrische Formen gleichzeitig oder nacheinander erreichen.

Die Dauer der Meditation für die einzelnen Energiezentren bestimmt ihr selbst nach eurem eigenen Empfinden und natürlich kann sich euer „Bedarf“ täglich ändern.

Beginnt mit dem 1. Chakra und arbeitet euch nach und nach hoch bis zum 7. Chakra (Kronenchakra).

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Meditation im HIER UND JETZT

from Memnosis on 12/01/2009 01:56 AM

mit herzlichem Danke übergeben von: Gerda und Andrea - Lichtarbeiter
Web Site: http://xoomer.virgilio.it/alternativo

zum Wohle der Menschheit und aller Lebewesen.


Die Meditation im HIER UND JETZT


“Eine negative Erinnerung kann mit LIEBE umgewandelt werden.”
“Die Zeit heilt Wunden” ... durch die LIEBE.

Wer in der Vergangenheit verankert ist, kann nicht in der Gegenwart leben, besser gesagt: Den Augenblick wahrnehmen. Wenn wir in unsere Erinnerungen eintauchen, begegnen wir dem Warum, dem Zweifel und dem Leid. Es ist nicht möglich die Vergangenheit zu verändern; das Geschehene ungeschehen zu machen! Wir können aber unsere Fehler erkennen und sie vorteilhaft für unser persönliches Wachstum nutzen, um uns bewusst im HIER und JETZT zu manifestieren. Es gibt keinen Menschen, der in der Vergangenheit nicht gelitten hat und gerade deshalb ist es für jeden Einzelnen wichtig, diese alte Last abzuwerfen – umzuwandeln in’s Positive. Nur so können wir „freier“ und „leichter“ unseren Weg zu unserem Heiligen Ursprung fortführen.

Wegen unserer Vergangenheit neigen wir dazu, unsere vermeintlichen Gegner auch in der Gegenwart zu beschuldigen und wenn wir es nicht schaffen, uns unserer Verantwortung für alles Widerfahrene bewusst zu werden, fahren wir fort, die Schuld an diejenigen weiterzuleiten, die uns „angreifen“ und „verletzen“ anstatt ihnen verzeihen zu können. (Tag um Tag, Leben um Leben).

Jeder spirituelle Mensch ist verantwortlich für sein Tun und Handeln, weil er dem kosmischen Gesetz der Aktion und Reaktion unterliegt – im Leid und in der Freude. Wenn wir uns verbessern ziehen wir Besseres an, wenn wir bleiben, was wir gestern waren, werden sich auch unsere Lebensumstände nicht verbessern, weil wir anziehen, was der Vergangenheit entspricht.

Diese Meditation wirkt auf die Begebenheiten der Vergangenheit und arbeitet indirekt für eine Lebensverbesserung durch Schwingungsanhebung im Hier und Jetzt. Bittet die Engel und Meister um Schutz, Führung und Hilfe (Reich des Lichts - weisse Bruderschaft).
Was versteht man unter Meditation?

Die Meditation ist der Moment, um EUCH SELBST nahe zu sein im Hier und im Jetzt.

In diesem meditativen Status erweckt ihr eure Sinne und eurer Bewusstsein, entdeckt ihr eure Grenzen und eure Talente.

Meditation bedeutet Einheit, Wieder-Erkennen eurer SEELE, euer wahres SEIN und euer Bewusstsein, Teil des GANZEN zu sein.

Es gibt viele, “sehr viele” Meditationstechniken. Mit der z. B. einfachen Prana-/Energieatmung könnt ihr beginnen: Einatmen und Ausatmen. Gerade Rückenhaltung - einatmen und ausatmen durch die Nase … diese Tiefatmung hilft euch zum inneren Frieden.

Die Meditation ist keine Technik, Meditation bedeutet die Energie in natürlicher Art und Weise fliesen zu lassen.

Jetzt, liebe Schwestern und Brüder erklären wir euch die Meditation IM HIER UND JETZ.
Die Meditation im HIER UND JETZT


1. Nehmt eine bequeme Stellung ein, möglichst mit gerader Rückenhaltung.

2. Konzentriert euch auf euer Herzchakra und legt beide Hände untereinander darauf ( das Herz-Chakra befindet sich in der Mitte der Brust).

3. Beginnt durch die Nase ein- und auszuatmen.

4. Visualisiert um eure Aura ein weisses Licht mit Hilfe des 3. Auges (6. Chakra).

5. Nehmt mit dem Einatmen dieses weisse Licht in euch auf und befreit euch von eurer Last, indem ihr sie mit dem Ausatmen ausserhalb eurer Aura transportiert (3 Min.).

6. Konzentriert euch auf die schweren Gedanken aus der Vergangenheit: Visualisiert in grauen Wolken, die euren Kopf umkreisen.

7.Bittet euer Höheres Selbst und die Energie des Lichts, euch von diesen alten, schweren Gedanken zu reinigen.

8.Nehmt beide Hände ca. 10 cm über euren Kopf (7. Kronenchakra) und gebraucht sie wie Putzschwämme, getränkt mit Licht.

9.Mit dieser Anwendung habt ihr durch eure Hände des Lichts Blockaden und schwere Energien gelöst.

10.Konzentriert euch auf euer Herz, indem ihr erneut die Hände auf euer Herzchakra legt und gebraucht die Gedankenform “Ich bin Licht, Hier und Jetzt”!

11.Wiederholt dieses Mantra für jedes einzelne Chakra … beginnend mit dem 1. Chakra, dem Wurzelchakra bis zu dem 7. Chakra, dem Kronenchakra, also sieben Mal.

12.Verweilt am Ende dieser Mantra-Anwendung in Meditation und Stille.

13.Verabschiedet euch mit Dank von eurer Vergangenheit!


“ICH BIN LICHT, Hier und Jetzt”!

“ICH BIN LICHT”: Eine einfache und machtvolle Weise, das Bewusstsein unseres wahren Seins zu erwecken.

“HIER und JETZT”: In der Gegenwart leben.

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Vereinigung mit dem höheren Selbst

from Memnosis on 11/18/2009 08:22 PM

Vereinigung mit dem höheren Selbst


ICH BIN - DU - WIR SIND

Zu Dir, der liest, spreche ICH.
Zu Dir spreche ICH, der Du in langen Jahren und vielen Hin- und Herlaufen eifrig in Büchern und Lehren, in Philosophie und Religion gesucht hast; doch Du weißt nicht, wonach - nach Wahrheit, Glück, Freiheit, Gott?
Zu Dir spreche Ich, dessen Seele müde und entmutigt ist, fast hoffnungslos. Zu Dir, der oftmals einen Schimmer dieser Wahrheit erhaschte, nur um zu erfahren, dass wenn Du ihm folgtest und ihn zu erreichen suchtest - er Dir entglitt und nur eine Luftspiegelung in der Wüste war. Und hier stehst Du, Du müde, ausgehungerte Seele und weißt nicht, wohin Du dich wenden sollst.
Zu Dir komme ICH.
Ebenso zu Dir, der Du begonnen hast, die Gegenwart der Wahrheit in deiner Seele zu fühlen, und der Du die Bestätigung dessen suchst, was in dir seit einiger Zeit vage um lebendigen Ausdruck ringt.
Ja, zu euch allen, die nach dem wahren "Brot des Lebens" hungern, komme ICH. Bist du bereit, daran teilzunehmen?
Wenn ja, erhebe Dich, richte Dich auf, beruhige Dein menschliches Gemüt und folge genau meinem hier gesprochenen Wort. Du kann dich aber auch wieder einmal mehr enttäuscht abwenden, immer noch mit dem nagenden Hunger in deinem Herzen. Du hast immer die freie Wahl zu werden, wer Du sein möchtest!!!

ICH! - wer bin Ich?

ICH, der mit solch offensichtlicher Kenntnis und Autorität spricht? Höre: ICH bin DU!!! Der Teil von dir, der IST und WEISS, der alles weiß und immer wusste und immer war, auch immer sein wird.
Ja, ICH bin DU, dein SELBST, der Teil von Dir, der ICH BIN sagt und ICH BIN IST!!! Dieser transzendente, innerste Teil von Dir, der sich im Inneren regt, während Du liest, der auf dieses mein Wort antwortet, der seine Wahrheit versteht, der alle Wahrheiten kennt und allen Irrtum ablegt, wo er ihn auch findet, - nicht jener Teil, der alle diese Jahre vom selbst erschaffenem, bzw. erdachtem Irrtum genährt wurde. Denn ICH bin dein wahrer Lehrer, der einzige wirkliche, den du je kennen wirst und der einzige Meister. ICH, DEIN göttliches SELBST.
Oftmals hast Du dich Selbst gefragt, wie Du in bestimmten Situationen vorgehen, oder Dich verhalten solltest. ICH gab dir darauf immer eine Antwort, weil ICH DU BIN und weil DU ICH BIST!!!
DENN ALLES BIST DU!!!!
Du suchst Gott, oder versucht ihn zu erreichen, oder ihn zu verstehen?
ICH sage dir, bzw. DU sagst DIR SELBST, dass Du ihn schon längst gefunden hast, DENN DU BIST GOTT!!! ALLES ZUSAMMEN UND JEDER IST GOTT!!!
Alles was du erlebst, ist ein Aspekt Gottes, damit ICH GOTT der auch DU GOTT BIST, sich selbst erfährt auf manigfaltige Art und Weise.
Man schreibt mir zu, dass ICH GOTT nur Liebe, Freude und Gerechtigkeit bin, doch warum existiert das Gegenteil, wie Hass, Furcht, Ungerechtigkeit usw.???

Liebe kann nicht existieren in der Abwesenheit von dem was Liebe nicht ist,
Gerechtigkeit kann nicht existieren in der Abwesenheit von dem was Gerechtigkeit nicht ist!!!
Klarer ausgedrückt, es gibt kein warm, wenn es kein kalt als Gegensatz gibt, oder wie groß ist groß, wenn es nur groß gibt, aber kein klein??? Wenn alles groß ist, nehmen wir groß nicht mehr war, weil es nichts anderes gibt, mit dem wir es vergleichen könnten, oder wie will eine Kerze sich innerhalb der Sonne selbst erkennen???
Das ist der Grund, warum die Welt wie WIR sie erschaffen haben so ist, wie sie ist, nicht weil ich euch durch Drangsal schicken wollte, weil ihr angeblich meine Gebote nicht befolgtet, es war alles eure eigene freie Entscheidung und eure eigene freie Wahl!!
Ihr wolltet Hilfsbereit sein, also habt ihr Elend erschaffen, um bedürftigen helfen zu können.
Ihr wolltet jemandem Liebe geben, also musste der jenige vorher ausgenutzt worden sein.
Ihr wolltet etwas bei eurer Arbeit verbessern, deswegen mussten Fehler vorhanden sein usw. usw. usw.

Leuchtet im Schatten, doch seid nicht der Schatten. Sagt euch nicht selbst, dass ihr Schweine sein müsst um zu überleben, denn indem ihr nicht Schweine seid und unter lauter Betrügern, Lügnern usw. vorbildlich seid, so meistert ihr das Leben wirklich, denn ihr wolltet Helden sein, Weltverbesserer, Gerechtigkeitsverteiler, Tröster uvm.
Versteht ihr jetzt, warum ich sage, dass ich jeden und alles Liebe, warum Jesus sagte, ich liebe euch alle, ihr seid alle meine Brüder und was ihr dem geringsten von mir tut, das tut ihr euch selbst.
Wenn alles Gott ist und du einem Obdachlosen Geld gibst, dann hast du es nicht aufgegeben und er bekommen, sondern da ihr beide Gott seid, hast du es dir selbst Geschenkt!!! Gebet so werdet ihr erhalten!
Nicht Sparen macht Reich, sondern genau das Gegenteil, das Geben macht Reich!!!
Jetzt aber genauer dazu, was ICH BIN und wie wir das erschaffen haben, was wir nicht sind, um das zu sein, was wir sind.

ICH, DEIN göttliches SELBST.


Ich bin nicht dein menschliches Gemüt, noch sein Kind, der Intellekt. Sie sind nur der Ausdruck deines Wesen.
Erhebe Dich und befreie Dich jetzt und für immer von der Herrschaft deiner Persönlichkeit mit ihrem aufgeblasenen und selbstverherrlichenden Denken und Intellekt, denn du bist keine eigene Persönlichkeit, sondern ein Aspekt Gottes, ein Teil des Kollektivs. Du bist nicht von Gott getrennt, DU BIST ES SELBST!!!
Dein Denken soll von jetzt an dein Diener sein und der Intellekt dein Sklave, denn sie sind nur die Schatten dessen, was du nicht bist, wenn mein Wort dein Seelen-Bewußtsein durchdringen soll.
Warum solltest du denken?? - Wenn du selbst Gott bist und somit alles weißt, auch wenn du dies selbst vergessen hast, bzw. wolltest, - erinnere dich JETZT wieder daran!!!
Bist du bereit?
Dann lies weiter.
Ich komme jetzt zu deinem Seelen-Bewußtsein, das Ich belebt habe, um dich für den Empfang meines Wortes besonders vorzubereiten.
Nun, wenn du stark genug bist, es zu ertragen, wenn du alle deine privaten persönlichen Fantasien, Glaubensvorstellungen und Meinungen beiseite legen kannst, die nur Abfall sind, den du von den Schutthalden anderer gesammelt hast, wenn du stark genug bist, sie alle fortzuwerfen - dann wird mein Wort für dich eine Quelle nie endender Freude und des Segens sein.
Vielleicht drücke Ich durch dich herrliche Sinfonien in Klang, Farbe, oder Sprache aus, die sich - entsprechend der menschlichen Ausdrucksweise - als Musik, Bild-, oder Dichtkunst darstellen und andere so bewegen, dass sie dir als einem Großen des Tages zujubeln.
Ich mag durch deinen Mund sprechen, oder dich inspirieren, viele herrliche Wahrheiten zu schreiben. Sie führen dir womöglich viele Nachfolger zu, die dir als einem ganz ausgezeichneten Prediger, oder Lehrer begeistert zustimmen. Vielleicht sogar heile Ich durch dich verschiedene Krankheiten, befreie von Besessenheit, mache Blinde sehend und Lahme gehend und vollbringe andere erstaunliche Werke, die die Welt Wunder nennt.

Wende dich an mich im Inneren und lass deine Wünsche bereits geschehen sein, stelle sie dir bildlich vor erlebe sie, erkenne sie als deine Wahrheit an. Lass dich ausdrücken, was immer du willst, denke dabei aber nicht, du möchtest etwas haben, oder erleben, weil du es jetzt nicht hast, oder nicht erlebst, denn du erschafft aus dem Jetzt heraus.
Wenn du dies tust, manifestierst du wieder nur das, was du jetzt nicht hast, denn du erschaffst aus dem JETZT und wenn du in deinem Jetzt einen Mangel siehst, wirst du diesen wieder erschaffen!!!
ALSO NOCHMAL!!!
WISSE, das es bereits geschehen ist, dass es war ist und erlebe es bereits visuell und gedanklich, dann werden sich deine Wünsche erfüllen und manifestieren!!!

Von nun an, wenn du dir dein Leben und deine Gegebenheiten BEWUßT Selbst erschaffst, wird dein Leben eine einzige Harmonie, deine Welt ein Himmel und dein Selbst wird eins mit meinem Selbst. Du hast dein Leben schon immer selbst erschaffen, doch bisher unbewußt, das ist auch der Grund, warum du manches gerne anders gehabt, oder erlebt hättest. Werde der Schöpfer, der du schon immer warst, doch erschaffe deine Erfahrung und dein Selbst nun Bewußt!

Dein menschlicher Sinn war bisher von der Aufgabe, seinen Intellekt und Körper mit aller Art von Selbstliebe zu versorgen, so in Anspruch genommen, das er nie Zeit hatte, das wirkliche Du, seinen wahren Herrn und Meister, kennen zu lernen. An den Vergnügungen und Leiden deines Körpers und Intellekts warst du so interessiert und davon so eingefangen, dass du fast glaubtest, du wärest dein Intellekt und Körper, bzw. dein Körper und dein Intellekt wärst du, und deshalb hast du mich, dein göttliches Selbst, fast vergessen.
Ich bin nicht dein Intellekt und Körper, und diese Botschaft soll dich daran erinnern, dass du und Ich EINS sind. Die Worte, die Ich hier spreche, und die besondere Bedeutung dieser Belehrungen sollen dein Bewußtsein zu dieser großen Tatsache erwecken. Wenn du in dem Buwußtsein bleibst, das DU und Ich EINS sind, dann werde Ich fortfahren, direkt aus deinem inneren zu dir zu sprechen. Das ICH aus deinem Innern wird von nun an dein Quell der Weisheit und Kraft sein und dir Frieden, Gesundheit, Glück, Freiheit, Freude - ja, eine Fülle von allem bringen, was dein Herz wünscht.

Auf welch wundervollste Weisen ich zu dir sprechen kann, erkläre ich auch noch einmal genau in der Buchreihe, Gespräche mit Gott, führe es aber hier noch mal kurz auf.
Wer hören will, der soll hören, denn Ich spreche zu dir durch Bilder, Bücher, ja auch im Fernsehen können dich Worte von mir Inspirieren, ich spreche durch deine Verwandten, deine Bekannten, oder durch den Obdachlosen auf der Strasse, höre mich, bzw. dein innerstes Selbst und werde zum Kind des Schöpfers, indem du selbst Erschaffst.
Liebe sei mit dir und mit deinem Geiste.

AMEN!!!




(auszug aus dem Buch: "Das Unpersönliche Leben")

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Der Adler Befreit sich

from Memnosis on 11/11/2009 01:09 AM

Der Adler


Ein Adler - so eine indianische Legende - kann bis zu 70 Jahre alt werden, wenn…? Wenn er sich mit etwa 40 einem radikalen Veränderungsprozess unterzieht! Ansonsten stirbt er. Unweigerlich. Denn sein Federkleid wurde so schwer, dass er nicht mehr fliegen kann. Schnabel und Krallen so lang, dass seine einst besten „Werkzeuge“ ihn nun hindern, Beute zu schlagen. So ruft ihn das Leben an eine Weggabelung. Entweder ein naher Tod – oder ein schmerzhafter Prozess der Transformation, der sich über Monate erstreckt. Der Adler ist aufgerufen, mit schwindender Kraft in die Einsamkeit seines Hortes zu fliegen, sich dort selbst die Federn auszureißen, den langen Schnabel am Fels zu brechen und die Krallen dazu. Wird er das tun?

Die Zeit ist reif für eine große Bewusstseinsexplosion. Wir leben mitten darin. JETZT. Die Menschheit ist kein Kind mehr. Und wenn wir weiterhin die Kleider der Kinder tragen, kommen wir unweigerlich in große Schwierigkeiten. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, alte Kleider abzustreifen. Diese Änderung ist ein Tun, das unser SEIN wandelt. Streifen wir überholte Muster ab. Stellen wir uns selbst in den Weg des Windes. Sonsten bleiben Worte ein Silberstreif am Horizont des Geredes.


meinWEG.cc - Der Flug des Adlers.
Jenseits von Angst - in der Frequenz der Freude.
Eine Bewusstseins-Kampage von Jwala und Karl Gamper.


Dies ist ein Prozess über 21 Tage. Ein Flug in die Freiheit.
Ihnen entstehen keine Kosten. Sie wählen den Grad, ob und in welcher Intensität Sie sich darauf einlassen. Die Verantwortung liegt zu 100 % in Ihrer persönlichen Freiwilligkeit.





http://meinweg.cc

Reply

Memnosis

39, male

Posts: 74

Einführung in den Schamanismus

from Memnosis on 11/09/2009 01:43 PM

Eine kleine Einführung in den Schamanismus


Der Schamanismus ist die bisher Älteste bekannte Selbsthilfe- und Heilungsmethode der Menschheit. Kulturkreisunabhängig wurden und werden verschiedene "Reise-"Techniken mit teilweise erstaunlich gleicher Form auf allen Kontinenten der Erde praktiziert. In Mitteleuropa ist dieses Wissen durch den Lauf der Geschichte fast ganz verloren gegangen. Durch das momentan steigende Interesse der Menschen an M?glichkeiten ihr Bewu?tsein zu erfahren treten unterschiedliche alte und neue Wissensquellen zu Tage. Somit finden auch verschiedene schamanische Methoden wieder Verbreitung. Traditionelle "indianische" orientierte Praktiken wie Schwitzhüttenbau, Trancetänze, Medizinrad und andere Zeremonien verbinden die Menschen rituell mit der Natur.


Die schamanische Weltsicht beinhaltet die Einsicht, jegliche Art von Wahrnehmung als gleichwertig zu akzeptieren, z.B. aufw?hlende Nacht- und seltsame Tagtr?ume, einen Gegenstand zu sehen oder ihn sich vorzustellen, etwas zu riechen oder zu f?hlen.

ALLES WAS ICH WAHRNEHME IST REAL.



Jeder Mensch hat seine pers?nliche Wahrnehmung und Verarbeitung dessen. Alle pers?nlichen Erfahrungen bilden zusammen das Wissen, das ebenso einzigartig wie der menschliche Fingerabdruck ist. Kein anderer Mensch kann beurteilen, ob Ihr Eindruck der "richtige" oder der "falsche" ist. Alles ist eigene Erfahrung.

JEDER MENSCH IST SEIN EIGENER EXPERTE.



In unserer Gesellschaft wird unserem Intellekt zuviel Gewicht beigemessen. Unser vieles Denken verf?lscht die urspr?nglichen Eindr?cke. Durch schamanische Praxis wird die Intuition gef?rdert. Unsere innere Stimme, die Intuition, ist untr?glich. Die allererste Gef?hlswahrnehmung, der erste Eindruck spricht die Wahrheit. Das ungefilterte Wissen vor dem Denken verschafft uns den Zugang zu wichtigen Informationen, die uns helfen uns richtig zu entscheiden und Situationen richtig einzusch?tzen. Gef?hle und Verstand in Balance erleichtert uns das Leben.

DIE ALLERERSTE WAHRNEHMUNG IST IMMER RICHTIG.



Durch unser vieles Nachdenken wird unser Leben schnell zu einer problembelasteten Realit?t. Bittere Ernsthaftigkeit erschwert das Gem?t. Haltung und Perspektive hierzu lassen sich verbessern. Es gilt das Prinzip der Leichtigkeit und Gelassenheit. "Lachen ist die beste Medizin" - hei?t es.

WOR?BER NICHT GELACHT WERDEN DARF , IST NICHT HEILIG.



Zum Ablauf:


Ein bestimmter Trommel- oder Rasselrhytmus erleichtert die Reise in nichtallt?gliche Wirklichkeiten. Gereist wird indem die eigenen Aufmerksamkeit durch eine Nahtstelle von "hier" nach "dort" gelenkt wird. Als Hilfe gibt es bestimmte Visualisierungstechniken oder schamanische "Reisehaltungen". In der dortigen Realit?t begegnen wir freundlich gesinnten Wesenheiten in Form von Kraft- und Schutztieren, Lehrern, Geistern und sonstigen ?berraschungen. Sie stehen uns mit Rat und Tat zur Hilfe bereit. Durch diesen Kontakt k?nnen wir unsere Fragen beantwortet wissen, praktische Tips zur Probleml?sung erlangen, unsere Zukunft sinnvoll gestalten.

Diese andere Realit?t oder Nicht-Allt?gliche Wirklichkeit gliedert sich in drei Hauptbereiche. Die "Unterwelt" ist als ein urspr?nglicher Zustand zu verstehen, in dem die Energien (in unserem Verst?ndnis als "gut" und "b?se") wertfrei nebeneinander existieren. Die "Oberwelt" ist eine weitere Realit?t, die wir zwecks Erholung und Weisheit bereisen. Dort haben sich die polaren Energien zu einer h?heren Einheit verbunden. Au?erdem die "Mittlere Realit?t" in der unsere K?rper existieren, in der wir mit unserem Tagbewu?tsein leben.

Erste Schritte in die Nicht-Allt?gliche Wirklichkeit sollten immer im gesch?tzten und betreuten Rahmen unter Anleitung einer erfahrenen Person erfolgen.

DAS WESEN DES SCHAMANISMUS IST FREIHEIT.



Seit einigen Jahren weckt das Thema Schamanismus reges Interesse der Naturwissenschaftler.
Nat?rlich ist es nicht m?glich, alle Wirkungsweisen und Zusammenh?nge der schamanischen Arbeit wissenschaftlich zu erkl?ren. Dennoch haben mehrere Wissenschaftszweige aus der Ebenen der Neurologie, Immunologie und Quantenphysik durchaus plausible Erkl?rungen schamanisches Geschehen zu beschreiben. Dies folgende Betrachtungsweise soll helfen zu erkl?ren, dass Schamanismus einen realen naturwissenschaftlichen Hintergrund
hat und kein obskurer Aberglaube ist.


Die Psyche


Die Schamanen wissen um die Vielzahl der psychologischen Zusammenh?nge und Vorg?nge bei Ihrer Arbeit. Diese sind immer im seelischen Verhalten und Empfinden des Menschen begr?ndet. Die schamanische Arbeit setzt in den Klienten seelische Selbstheilungskr?fte frei. Dies bedeutet jedoch nicht dass der schamanische Heilerfolg rein auf seelische Vorg?nge beruht. Doch sie sind ein Teil der schamanischen Arbeit .


Der K?rper

Die zweite Wirkkomponente schamanischer Arbeit ist die k?rperliche. W?hrend schamanischen Reisen; Meditationen, Trance l?sst sich wissenschaftlich nachweisen, dass der elektrische Hautwiderstand, die Puls- und die Atemfrequenz, der Zellinnendruck und manchmal auch die K?rpertemperatur sich signifikant ver?ndern k?nnen. Es ist ebenfalls erwiesen dass die Arbeit mit der Schamanentrommel das Stoffwechselgeschehen beschleunigt. Die schamanische Arbeit erwirkt auf den K?rper einen ?usserst g?nstigen Einfluss auf Immunsystem und vegetatives Nervensystem.


Geist und Materie


Wenn ein Mensch ein Haus baut, sind daf?r geistige wie k?rperliche Vorg?nge erforderlich. Er entwirft einen Plan und macht sich dann mit K?rpereinsatz an die praktische Umsetzung. Denken und Planen werden von Gehirnstr?men gesteuert. Dieselben Gehirnstr?me geben dann den Muskeln durch Nervenimpulse die Befehle zur Arbeit. Gedanken sind Elektronenbewegungen im Gehirn. Was aber l?st diese Elektronenbewegungen aus? Was strukturiert sie, dass sinnvolle Konzepte und K?rpersteuerungen daraus resultieren. Urspr?nglich wollte der Mensch das Haus bauen.... Und es war der Wille der den Menschen dazu bewegte, dass er dieses Haus entwarf und baute.


Psychoneuroimmunologie

Diese Gedanken und ?berlegungen f?hrten vor einigen Jahren zur Begr?ndung einer neuen Wissenschaftsdisziplin, der Psychoneuroimmunologie. Durch Zufall fanden Neuroanatomen und Immunologen heraus, dass im Nerven- wie im Immunsystem des Menschen hochkomplexe Eiweissmolek?le vorkommen, dessen Rolle die Experten nicht einzuordnen wussten. Sie fanden jedoch heraus, dass diese Stoffe in bestimmten Strukturen des Gehirns und im peripheren Nervensystem erzeugt werden. Nach Freisetzung beeinflussen sie als Boten- und Signalstoffe den Dialog zwischen den K?rperzellen und damit die Reaktion auf bestimmte subjektive Empfindungen. Zudem konnten die Immunologen nachweisen, dass die Zellen des k?rpereigenen Abwehrsystems, oftmals gleiche oder ?hnliche Signalstoffe bilden wie die Nervenzellen.

Die Beeinflussung des K?rpers durch Geist und Seele
Weitere Untersuchungen bewiesen dann eindr?cklich, dass und auf welche Weise Gem?tsbewegungen und subjektives Denken K?rperprozesse beeinflussen k?nnen. Angst z.B. f?hrt zu Aussch?ttung von Botenstoffen, die das Immunsystem schw?chen. Man erkannte auch dass z.B. das In-sich-Hineinfressen von Gef?hlen, die keinen Ausdruck erfahren, den Verlauf vieler organischer Beschwerden negativ beeinflusst. Besonders Gef?hle wie ?rger, Wut, Trauer, Angst, Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit sch?digen den K?rper. Positive Emotionen hingegen f?hren zur Aussch?ttung von Botenstoffen die das Immunsystem st?rken.


Wie Gef?hle entstehen


Diese im Zusammenhang wichtige Botenstoffe (Interleukin 6 und 1) werden im limbischen Systems des Gehirns produziert. Dieses bezeichnet man auch als Sitz der Gef?hle. Somit gelang es der Wissenschaft das erstemal nachzuweisen, dass Emotionen Materie beeinflussen und k?rperliche Vorg?nge steuern. Auf schamanischem Wege gelingt es, Emotionen und andere seelische Vorg?nge zu beeinflussen. Und dieser Steuermechanismus greift auf die k?rperliche Ebene durch. Gef?hle wie Stress und Angst machen krank. Andere Gef?hle lassen uns gesunden. (N?heres zu diesem Thema unter die Seele aus schamanischer Sicht bald auf dieser Webside)


Unsichtbare Antennen

Jedes Gehirn erzeugt permanent elektromagnetische Wellen. Diese wiederum rufen elektromagnetische Felder ausserhalb des Sch?dels hervor, die sich mit einem Enzephalografen nachweisen lassen. Auf diese Weise strahlt das Gehirn Informationen frei in den Raum ab. Sie breiten sich mit Lichtgeschwindigkeit aus. So ist z.B. auch das Ph?nomen der Gedanken?bertragung erkl?rbar.


Morphogenetische Felder


Rupert Sheldrake, Genetiker und Quantenphysiker weist darauf hin dass oft verschiedene Menschen zur gleichen Zeit genau dasselbe erfinden. In der Natur sind ebenfalls zahlreiche voneinander unabh?ngige Parallelentwicklungen bekannt.
Sheldrake greift zur Erkl?rung solcher Prozesse auf die Existenz morphogenetischer, also formgebender Felder zur?ck. Die Materie ordnet sich, indem sie in eine Art Resonanz mit diesen Feldern tritt. Diese sind nicht starr, sondern stehen in st?ndiger Wechselwirkung mit dem Entstandenen, das sie r?ckwirkend wieder beeinflussen. Sheldrake geht davon aus, dass sich diese morphogenetische Felder nach dem Resonanzprinzip begegnen.
Erzeugen wir durch unsere Gedanken negative Formfelder verbinden wir uns mit einem ebensolchen in der Materie (selbsterf?llende Prophezeiungen etc:) Der Schamane/in kann durch verschiedene Techniken positiv diese Formfelder beieinflussen, zum Wohle des Menschen, der Natur und des Kosmos.


Die naturwissenschaftliche Begr?ndungskette
sieht nun so aus:


Der Organismus reagiert auf Gef?hle und Gedanken. Diese seelischen Elemente m?ssen ihre Wurzeln nicht im Menschen selbst haben. Sie k?nnen Reaktionen auf informative Felder (Erdmagnetfeld, telepathische Effekte oder morphologische Felder) oder Quantenvorg?nge sein, die von au?en kommen. Alles im Universum steht in jedem Augenblick mit allem anderen in Verbindung. Es existieren nachweislich globale, universelle Informationsfelder, deren physikalischer Charakter allerdings noch nicht erforscht ist. Diese Felder ver?ndern sich mit jedem Vorgang, der sich an irgendeiner Stelle im Universum vollzieht. Greifen die Informationsfelder in die Seele und damit schlie?lich in die k?rperliche Ebene eines Lebenswesen massiv ein, dann kann andererseits das Individuum durch seine Empfindungen, Emotionen und Handlungen auf die globalen Felder zur?ckwirken und diese ver?ndern. Damit steht eine neue Information zur Verf?gung.

Quelle: Felix R. Paturi, Heilbuch der Schamanen



Die Morgend?mmerung der Menschheit begann vor ca. 10'000 Jahren.
Damals war der Mensch sehr eng mit der Natur verkn?pft, und auch in hohem Masse von ihr abh?ngig.
Es war f?r unsere Urahnen ?berlebenswichtig die Vorg?nge in der Natur nicht nur zu kennen, sondern auch zu verstehen.

Alle unsere Urahnen waren Schamanen/innen. Mit der Entwiklung der Menschheit ?bernahmen einzelne Menschen einer
Gemeinschaft diese Aufgabe f?r die andern, die sich um Landwirtschaft, Jagd oder dem Sammeln besch?ftigen mussten. Diese wurden Schamanen/innen. Sie fanden Mittel und Wege mit der Natur zu kommunizieren. Alles in der Natur
ist aus Sternenstaub entstanden. Alles ist beseelt und lebt.

Auch der Mensch. Daher sind wir mit allen Dingen verwandt, den Steinen, den Pflanzen und den Tieren. Die Kommunikation erfolgt ?ber die Seele. Der/Die Schamane/in kennt sich in den verschiedenen Seelenwelten aus. Er
bereist die vielen Welten, in denen Seelen zu Hause sind.

Wir haben die Medizin und die Naturheilwissenschaften f?r unsere K?rper, und die Psychologie f?r unsere Psyche. Bereiche die sehr wichtig sind, und aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken sind. Und wir haben den Schamanismus, f?r unsere Seele. Die Seele ist nicht jenes Geistige, das zu uns kommt bei der Geburt, und wieder geht wenn wir sterben.

Die Seele lebt. Sie m?chte leben! Und sie ist sehr stark und zugleich verletzlich. Sie verdient geachtet und beachtet zu werden. Sie ist in der Kraft des Universums verwurzelt.

Die Psychologie verneint die Seele nicht, kann sie jedoch nicht aufgreifen und arbeiten mit ihr, da sie in unserem wissenschaftlichen Sinne nicht beweisbar ist.

Die Psychologie arbeitet an einem ganz wichtigen Punkt: Sie zentriert den Menschen in einem pers?nlichen Selbst.

Einen ebenso wichtigen Punkt ber?hrt der Schamane: Er zentriert den Menschen, und setzt ihn wieder in die Harmonie
der Kr?fte des Universums und der Natur.

Schamanische Gesundheit bedeutet im Einklang mit allen Wesen und Kr?ften der Natur und dem Universum in Harmonie zu sein.

Er f?hrt uns dorthin zur?ck, wo wir auch hingeh?ren: eingebettet in das Grosse, das Ganze das uns umgibt.
Dabei bedient sich der Schamane/ die Schamanin der Kraft die uns alle umgibt, f?ngt sie ein, und l?sst sie uns zufliessen. Der Schamane selber heilt also nicht, er weiss nur wo die Kraft ist, die er zur Erweckung der Heilung braucht.

Das ist der Bereich in dem der Schamane/die Schamanin arbeitet.

Mitakuye Oyasin!

(Sioux-Lakota Sprache: "Wir sind alle miteinander verwandt!")



Die schamanische Seelenanteilrückholung


Alle Lebewesen sind beseelt.

Es ist die Seele die unsere Lebensenergie in sich tr?gt.
Jedoch, die Seele ist auch verletzlich.
Unfall, Krankheit, Schock und Missbrauch unseres K?rpers
oder auch Geistes kann die Seele verletzen.

Sekunden bevor uns die volle Wucht eines Traumas erreicht,
spaltet sich ein Teil der Seele ab.
So sch?tzt sich die Seele,
und dadurch wird das Trauma nur von einem Teil unserer Seele aufgefangen.

Der andere,abgespaltene Teil befindet sich in "Sicherheit".
Wohin geht dieser Seelenanteil?
Dieser Frage sind Schamanen w?hrend tausenden von Jahren nachgegangen.
Und sie entdeckten Seelenwelten die nahe neben unserer Realit?t existieren.

Die Schamanen aus vielen Kulturen fanden Mittel und Wege,
diese Seelenwelten zu betreten, und sie zu durchwandern.
In diese Welten fl?chten die Seelenanteile,
und "verstecken" sich quasi, um dann wieder zu uns zur?ck zu kommen,
wenn die "Luft wieder rein ist".

Manchmal jedoch traut ein abgespaltener Seelenanteil
der Situation f?r eine R?ckkehr noch nicht,
oder sie findet nicht zur?ck.
Oft sp?ren wir dies mit dem einfachen Gef?hl,
das uns etwas fehlt. Wir erfahren uns als nicht "Ganz",
haben das Gef?hl neben uns zu stehen,
was auch oft von Lustlosigkeit, M?digkeit,
oder Kraftlosigkeit begleitet werden kann.

Die Schamanin oder der Schamane haben Möglichkeiten,
diese Seelenanteile zu finden, und zurück zu bringen.

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  8  |  »  |  Last

« Back to previous page