7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


pacal-votan
Administrator

45, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: 7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

von pacal-votan am 18.03.2011 17:13


Maya-Kalender: Blaue Sturm-Welle
- Cauac - (7. Maya-Welle) - 13. bis 25. März 2011
Die Blaue Sturm-Welle beginnt und endet mit einem „blauen" Zeichen. „Blau" symbolisiert beim Maya-Kalender die Energie der Transformation und der Kraft. Die Maya-Welle wird immer nach dem Maya-Ton 1 einer neuen Welle benannt.
Das „Maya-Siegel" des Blauen Sturms hat vorrangig folgende Qualitäten (nach Johann Kössner):
Reinigung, Umwandlung, Lichtkörper, Vorbereitung auf den Aufstieg, Donnerwesen, Lichtpfad, Einweihung durch das Feuer, Ekstase der Freiheit, Transformation, die der vollen Verwirklichung vorausgeht. Das Element ist das Wasser. Die Himmelsrichtung der Westen.
 
Schattenthemen sind unter anderem:
Zweifel, Angst vor Unbekanntem, Suchtprobleme, starke Gefühle der Verzweiflung oder Trennung von der Quelle, dem körperlichen Umwandlungsprozess gegenüber sehr kritisch.
 
Schattentransformation:
Distanziere dich von jedem Zweifel und jeder Verurteilung deiner Erfahrungen. Bitte dein Hohes Selbst dich durch die starken Gefühle zu tragen, die das Wachstum begleiten. Übergib deine Umwandlung deinem Hohen Selbst und gib alles auf, was die Illusion der Getrenntheit fortsetzt.
 
***

Nun zu meiner (www.Mayaspirit.de) Auswertung: Die vergangene Maya-Welle, die Weiße Weltenüberbrücker-Welle, hat sich bei vielen Menschen von ihrer intensivsten Seite gezeigt. Einige sagten mir, dass sie besonders depressiv waren, dass sie eine Schwere gefühlt haben. Das konnte man schon vorhersehen und ich habe es auch schon in der vergangenen Wellen- Berührung beschrieben. Aber dass es so schlimm werden wird!!
Kollektiv habe ich mehr zu den arabischen Staaten geschaut, was sich dort tun wird. Und auch da ist noch nicht alles ausgestanden. (Viel Liebe zu diesen Völkern)
Die Blaue Sturm-Welle hat eine ganz besonderere Veränderungskraft und diese hat sich dieses Mal (über Japan) schon zwei Tage vorher angekündigt (was übrigens öfter ist, dass der Übergang fließend ist).
Wie bei einigen anderen Ereignissen ist nun nichts mehr wie es war. Ich wünsche allen beteiligten Menschen und Tieren und der Natur ganz viel Kraft und Halt/ Unterstützung und ganz viel Liebe.
Wir werden alle gefragt sein, hier mitzuhelfen: Mit Geld oder mit dem Schicken von positiven Energien oder was immer wir wollen und können. Die Balance kann von Menschen, die nicht so direkt beteiligt sind (wir wie das sind), am besten aufrecht erhalten werden.
***
So groß die Veränderungskraft der Blauen Nacht-Welle ist, genauso viele verschiedene Aspekte hat sie. Am liebsten würde ich hier alles schreiben, aber es gibt ja auch noch die ausführliche Maya-Wellen-Berührung. Die erste Seite kann wieder kostenlos heruntergeladen werden.
Hier nur Einige der vielen kraftvollen Möglichkeiten:
Transformation und Regeneration sind wichtige Themen dieser herausfordernden Maya-Welle. Manches läuft über „Heil-Krisen" ab. Die Krisen können sehr flach gehalten werden, wenn wir nicht davonlaufen, wenn wir akzeptieren, was ist.
Nun zwei schöne Aspekte:
Der Blaue Sturm will eine gewisse „Wildheit" leben. Lassen wir „ab und zu" unsere „Wilde Frau / unseren Wilden Mann" in den nächsten 13 Tagen die Zügel übernehmen;-))
Das zweite ist, dass die Blaue Sturm-Welle uns eine Verjüngungsmöglichkeit schenkt. Körperlich und seelisch. Alles, wo wir in dieser Zeit uns selbst Gutes tun, hilft uns verstärkt zu regenerieren. 
 
***
Oft - und vor allem in bestimmten Kreisen - wird der Verstand als unwichtiger dargestellt als die Gefühle. Aber dies ist meiner Meinung nach nicht die Wahrheit. Beide sind gleich wichtig. In dieser schnellen und transformierenden Maya-Welle wird uns wieder klar, dass wir den Verstand im „Stand by Modus";-) eingeschalten lassen müssen, damit er sehr schnell agieren kann. Auch - und besonders - in Situationen, wo das Gefühl überhand nimmt, wie in Liebesbeziehungen oder Streitgesprächen.
Es verändert sich einiges in dieser Zeit. Das Bewusstsein erhöht sich immer mehr. Von allen Seiten, nicht nur vom Maya-Kalender, bekommen wir Nachrichten über ganz besondere Planetenkonstellationen, die uns in dieser Zeit unterstützen. Auch wenn es manchmal gar nicht so ausschaut, die Spirale führt nach Oben.
 
***
Die nächste Maya-Welle ist die Gelbe Mensch-Welle. Sie ist wieder ein wenig leichter zu händeln als die vergangen zwei. Da geht es unter anderem um das Thema „Freiheit", wofür die Weltenüberbrücker-Welle und Sturm-Welle einen Boden bereitet haben. Sie läuft vom 28.11. bis 10.12.2011. Mehr dazu am 28.11.2011.
 
In lak'ech (Ich bin ein anderes Du)
Traudl Hilzensauer

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten

mirja
Administrator

66, Weiblich

Maya kin Admin

Beiträge: 2155

Re: 7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

von mirja am 21.03.2011 14:51

Hey,
schaut mal die Verteilung der Siegel über die Welt an und setzt sie in Zuordnung zu den momentanen Ereignissen:



Japan genau an der Grenze von Schlange und CIMI --> oder von Leben und Tod ......
über Nordafrika sitzt der Kosmische Krieger, der jenseits allen Kampfes ist, weil er begriffen hat, dass Gewalt nur wieder Gewalt nach sich zieht -
in Tunesien und Ägypten haben die Menschen danach gehandelt,
in Libyen kommen die Schattenseiten zum Tragen - so gesehen haben Merkel und Co den weiseren Weg gewählt.

Schon 2001 mit 9/11 am 4-Affen-Tag war die Position von CHUEN über Amerika eine faszinierende Synchronizität
und jetzt kommt man wieder ins Grübeln! gruebel.gif

In Lak´ech
mirja, 12-IX

Geh´ langsam, du musst nur auf dich selbst zugeh´n! :P

Antworten

Stef29
Gelöschter Benutzer

Re: 7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

von Stef29 am 21.03.2011 17:50

Sehr interessant...
was kann man zu Syrien und Jemen sagen? Imix?

Antworten

Stef29
Gelöschter Benutzer

Re: 7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

von Stef29 am 23.03.2011 17:21

In my heart is a garden...


edit:grad Nachrichten gesehen...Israel...nochmal Imix...

und Elisabeth Talor starb einen Tag vor ihrem Geburtskin in ihrer Geburtswelle,das nur mal so...

Antworten Zuletzt bearbeitet am 23.03.2011 17:34.

pacal-votan
Administrator

45, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: 7 - CAUAC - STURMWELLE (Kin 79-91),

von pacal-votan am 28.11.2011 08:46

Welle 7 - blauer Sturm
wirkt vom 28.11. bis 10.12.2011

CAUAC bringt uns die Kraft der Selbst-erneuerung. Das bedeutet für uns Menschen, dass wir in den nächsten 13 Tagen mit entsprechender Bewegung in unserem Leben zu rechnen haben. Hier ist aber unbedingt zu entscheiden zwischen: diese Energien entweder für die positiven Veränderungen „freiwillig" zu verwenden und damit einen entsprechenden Schub in unserer Entwicklung zu machen, oder wehren wir uns (weiterhin!) gegen jegliche notwendige Veränderung, wodurch uns aber -seien wir darauf gefasst!- in der nächsten Zeit ein wahrer Sturm ins Gesicht bläst, eben um uns darauf aufmerksam zu machen, dass dies sicher nicht der richtige Weg für uns ist.

1. Tag - bringt das Thema der Welle - Mo. 28.11.2011
Wenn wir den heutigen Tag aufmerksam und völlig wertfrei durchleben, können wir ganz leicht all jene Dinge erkennen, die schon so lange darauf warten endlich von uns losgelassen zu werden. - Nur wenn wir bereit sind alte Denk- und Handlungsweisen zu ändern, schaffen wir auch den notwendigen Platz, damit überhaupt Neues entstehen kann. Sehnen wir uns nach einem freudvollen und harmonischen Leben? Warum hängen wir denn dann noch immer an all den alteingefahrenen Denk- und Handlungsweisen? Erkennen wir doch, dass wir uns dadurch nur selbst bei den notwendigen Veränderungen im Wege stehen, und auch, dass nur wir selbst uns daran hindern, endlich weiter zu kommen. Also machen wir einen Schritt zur Seite, und lassen wir den Sturm -im positiven Sinne- durch unser Leben fegen!

2. Tag - hier spiegelt sich das Thema der Welle - Di. 29.11.2011
Notwendige Veränderungen können nur dann positives bewirken bzw. nachhaltig wirken, wenn wir endlich unser gesamtes Sein erkennen, aber vor allem auch anerkennen! Wir selbst tragen alles in uns. Wir selbst sind Anfang und Ende gleichzeitig. - Wir beschweren uns, dass uns niemand Fröhlichkeit entgegenbringt? Dann leben wir sie doch einfach einmal unserer Umwelt vor -ohne wenn und aber, oder irgend einer Einschränkung-, dann kommt auch automatisch diese gelebte Fröhlichkeit von unseren Mitmenschen an uns zurück. Machen doch WIR den ersten Schritt. Nicht die anderen haben sich zu verändern, WIR müssen den Anfang machen.

3. Tag - das Thema der Welle wird dynamisch - Mi. 30.11.2011
Wir grübeln und grübeln, wie wir unser Leben verändern können, um all jene Dinge zu erreichen, die wir wollen? - Erstens kann dies nie ohne Einbindung unserer Gefühle -emotionale Ebene- geschehen, und zweitens ist es dann sicherlich ratsam zuerst einmal unsere Wünsche genauestens zu überprüfen. Sind es auch wirklich die Dinge, die wir vom Leben erwarten? Oder laufen wir sowieso nur einem Phantom hinterher?! Denn eines machen wir uns dabei bewusst: nur durch die Balance unserer Gefühle und unseres Verstandes sind wir fähig jene Dinge zu erkennen, die wirklich wichtig in unserem Leben sind, und nur diese können wir dann auch in die Tat umsetzen. Also überprüfen wir heute ganz bewusst unsere Gedanken und Wünsche in Bezug zu unserem gesamten Sein und der kosmischen Ordnung!

4. Tag - die Spielwiese des Themas der Welle - Do. 1.12.2011
Was für uns wichtig und richtig ist, muss für andere noch lange nicht gültig sein! - Also kümmern wir uns auch nur um uns selbst, und lassen wir unsere Umwelt ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Nützen wir doch die einzigartige Möglichkeit, die wir genau jetzt haben, um unser Leben selbst zu gestalten, nämlich unser Leben auf unserer mentalen Ebene -Gedankenwelt- zu kreieren, und zwar so, wie wir es gerne haben möchten (natürlich unter Berücksichtigung der kosmischen Gesetze!) und im zweiten Schritt im Tun, indem wir einfach unsere Gedanken auch in die Tat umsetzen. Nur so haben wir überhaupt eine Chance mit diesem Sturm umzugehen, indem wir uns von ihm antreiben lassen, quasi die Gunst der Stunde nützen um unsere Wünsche in die Realität umzusetzen, usw. Stemmen wir uns jedoch dagegen, können wir sicher sein, dass uns ein ziemlich heftiger Sturm ins Gesicht blasen wird.

5. Tag - Verwirklichung des Themas der Welle - Fr. 2.12.2011
Veränderungen können nur genau JETZT, also im absoluten Hier und Heute geschehen. - Also weinen wir nicht länger irgendwelchen verpassten Situationen bzw. Gelegenheiten nach, genauso wie wir aber auch nicht alles nur in die Zukunft zu verschieben haben, um vielleicht auf einen angeblich noch günstigeren Augenblick zu warten. Der einzig richtige Augenblick sein Leben selbst in die Hand zu nehmen kann immer nur der momentan gelebte Augenblick sein, denn nur genau zu diesem Zeitpunkt sind wir auch wirklich handlungsfähig.

6. Tag - Vollzug des Themas der Welle - Sa. 3.12.2011
Heute ist es wirklich an der Zeit folgenden Punkt uns genauestens bewusst zu machen: solange wir uns von der Außenwelt bestimmen lassen, können wir nie -wirklich NIE!- unser eigenes Leben leben, und somit können wir natürlich auch nicht genau jenes Glück und jene Freude vorfinden -geschweige denn empfinden!-, nach dem bzw. der wir uns doch eigentlich schon so lange sehnen. - Nur wir selbst entscheiden über unser Leben -ob bewusst oder unbewusst-, und sonst niemand. Es ist so! Egal, wie viele andere Gründe (Ausreden?!) wir noch für unser „Bestimmt-werden" finden, in Wahrheit entscheiden nur wir selbst darüber, ob wir andere über uns bestimmen lassen (und uns damit beherrschen lassen), oder ob wir für uns selbst unsere eigenen, ganz persönlichen Entscheidungen treffen.

7. Tag - Mitte der Welle - So. 4.12.2011 - P
Durch den heute herrschenden Portaltag stehen uns alle Türen offen, um uns mit unseren eigenen tief in uns schlummernden Urkräften zu verbinden. - Nützen wir endlich unsere Fähigkeiten und schaffen wir uns selbst (und zwar nur für uns ganz alleine!) einen schönen harmonischen und freudvollen Tag. Und seien wir uns sicher: wenn wir davon 100%ig überzeugt sind, kann uns nichts und niemand diesen Tag vermiesen. Die Frage ist nur: haben wir den Mut dies auch für uns selbst zu tun!?!? Sind wir uns das selbst wert?

8. Tag - Beginn der Manifestation des Themas der Welle (beginnt im feinstofflichen Sein) - Mo. 5.12.2011
Es ist uns ja bereits bewusst, dass je mehr wir bei uns selbst und in uns selbst ruhen, umso weniger sind wir von der Umwelt abhängig. - Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung, damit wir all die schon längst unnötig gewordenen Belastungen in unserem Leben auch wirklich nachhaltig loslassen können. Vergessen wir doch endlich den gesamten egobezogenen Kontrollmechanismus, und lassen wir all die anstehenden Veränderungen einfach geschehen. Probieren wir es doch wenigstens aus! Denn nur so können wir überhaupt jene Freiheit schaffen, nach der wir uns so sehnen (und in Wahrheit haben wir ja auch jegliches Recht darauf - aber zugreifen müssen schon wir selbst!).Und genau dies wird von gefordert, um in das neue grüne Zeitalter der Raum- und Zeitlosigkeit, also der Fünfdimensionalität, eintauchen zu können.

9. Tag - Voraussetzung für die Manifestation des Themas in der Materie - Di. 6.12.2011
Glauben wir wirklich, nur weil wir einen Schritt vorwärts gesetzt haben, haben wir bereits unser Ziel erreicht?? - Das Ziel unserer irdischen Entwicklung ist einzig und alleine der Weg selbst. Nur die ständigen Veränderungen bringen uns in unserer Entwicklung weiter, nur durch das ständige Loslassen (sterben und geboren werden) kommen wir unserem eigentlichen Ziel näher (wobei es eigentlich jetzt schon sicher ist, dass wir das endgültige Ziel in dieser irdischen Inkarnation nicht erreichen werden), aber jeder noch so kleine Schritt in unserer Entwicklung bringt uns ein Stück dem Ziel näher und genau das ist ja auch der Sinn unseres jetzigen Erdendaseins.

10. Tag - Zentrum der Manifestation des Themas der Welle - Mi. 7.12.2011 - P
Wie schön, wie freudvoll, wie harmonisch empfinden wir eigentlich unser Leben?! - Heute haben wir die Möglichkeit all die Dinge zu entdecken, die einem -unserem!!!- glücklichen Leben im Wege stehen. Gehen wir aufmerksam durch den heutigen Tag, um Bewusstheit über alle herrschenden Belastungen und Blockaden zu erlangen. Heute ist der Tag der Erkenntnisse, und wir können uns über unser eigenes Leben klar werden. Die Taten für die dazu notwendigen Veränderungen folgen schon noch, also belasten wir uns heute nicht damit, wie wir etwas ändern können, sondern schaffen wir einfach Klarheit über unsere derzeit herrschende Lebenssituation. Dies ist die unabdingbare Basis, um überhaupt die nächsten Schritte der Veränderungen gezielt und erfolgreich gehen zu können!

11. Tag - Erlösung des Themas der Welle - Do. 8.12.2011
Nachdem wir gestern Klarheit in unser Leben gebracht haben, können wir uns heute der Tat, also dem Umsetzen in die Realität, widmen. - Der erste Schritt ist der einfachste und dennoch der schwierigste, aber vor allem der allerwichtigste: nämlich all unsere Belastungen einfach loszulassen! Denn erst ohne unser ständiges Eingreifen bekommen diese Energien die Möglichkeit sich selbstständig zu transformieren. Geben wir den Glauben an die belastende Lebenssituation auf, und sie löst sich auch augenblicklich auf. Dadurch entsteht jener Freiraum, der wiederum notwendig ist, um Neues in unserem Leben überhaupt entstehen zu lassen.

12. Tag - Standort im Bewusstwerdungsprozess - Fr. 9.12.2011
Fehlt es uns an Lebensfreude? Verspüren wir Lebensfrust? - Dann fragen wir uns doch, wie weit wir mit uns selbst zufrieden sind, und vor allem wie weit haben wir denn unsere derzeitige Lebenssituation überhaupt schon angenommen?! Nur durch die vollkommene Selbstannahme und Annahme der herrschenden Lebenssituation schaffen wir die nötige Basis, um unser Leben so verändern zu können, dass wir am Ende des Tages Freude, Harmonie und Zufriedenheit verspüren können.

13. Tag - Transformation des Themas der Welle - Sa. 10.12.2011
Am Ende dieser Welle steht die Energie des blauen Affen. Er zeigt uns klar und deutlich auf, dass absolut nichts und niemand ernst zu nehmen ist, nicht einmal wir selbst. - Also fangen wir einmal damit an aus vollem Herzen heraus über uns selbst zu lachen, genauso auch über die Dummheit in unserem Umfeld und lachen wir vor allem über den uns umgebenden Wahnsinn und Größenwahn, der in dieser Welt herrscht! Nur wenn wir den Druck und vor allem den Ernst aus allem heraus nehmen, können wir die Welt und letztendlich unser Leben verändern. Nehmen wir doch unser Umfeld nicht mehr ernst und gestatten wir uns einfach unser eigenes Leben zu leben. Schließen wir diesen Tag und somit diese Welle ganz bewusst ab, indem wir einen Flächenbrand mit hellem goldenen Licht in unserem Körper entfachen, so dass uns alle Belastungen und Blockaden verlassen können. Vertrauen wir dieser kosmischen Energie und riskieren wir eine tiefe innere Reinigung, um wieder Glück und Freude zu verspüren. Denn dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für das kommende grüne Zeitalter der Raum- und Zeitlosigkeit.
http://www.hamani.at/classic/html/mayawelle.html

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum