Wer mit der Unlust lebt, lebt verkehrt

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


mirja
Administrator

66, Weiblich

Maya kin Admin

Beiträge: 2154

Wer mit der Unlust lebt, lebt verkehrt

von mirja am 05.03.2013 14:26

Wer mit der Unlust lebt, lebt verkehrt

 

Wenn du über längere Zeit dieses falsche Denkschema anwendest,

wirkt es sich schädigend auf deinen Körper aus.

Es schwächt und zerstört ihn zuletzt.

Das bedeutet, dass du dadurch in der Lage bist, dir Krankheiten zu „erdenken".

Durch Frustration und Lustlosigkeit bekommt dein Denken und Fühlen entscheidenden

Einfluss auf deine Gesundheit, deine Lebensfreude, und damit auf dein Leben.

Du musst wissen,

wohin du willst,

sonst landest du

woanders.

Deine Zukunft

Mal dir deine Zukunft in klaren, leuchtenden Farben

aus, und bevor du weißt, wie dir geschieht, werden deine

Sorgen, Schwierigkeiten und Wehwehchen nach und nach

verschwinden. Sie können nicht weiterhin von dir zehren,

sobald du dich weigerst, ihnen Nahrung zu geben.

Das Gute und Schöne ist auf dieser Welt reichlich vorhanden.

Du musst lediglich danach Ausschau halten.

Geh auf Entdeckungsreise.

Versuche, jedem Tag ganz bewusst

ein paar fröhliche, freudige Momente abzugewinnen.

Für deine Geduld und Ausdauer wirst du bald mit dem

ersehnten Glück belohnt.

Glaub an dich!

Sei dir deiner eigenen Leistungen und Talente mehr bewusst.

Bist du auf etwas Erreichtes besonders stolz,

solltest du eine Zeitlang darüber nachdenken und dich selbst innerlich loben.

Lerne, dir selbst Anerkennung zu zollen.

Blicke nicht mehr auf herbe Niederlagen und auf ungünstige Ereignisse,

sondern auf positive, vorteilhafte und aufbauende Dinge.

Glaub nur nicht, dass eine überkritische Meinung von dir selbst

dir zu höherer und besserer Leistung verhilft.

Das ist leider ein absolut verhängnisvoller Irrtum.

Diese schlechten Urteile über dich selbst gelangen

in dein Unterbewusstsein

und verrichten dort unbehelligt

ihr stetiges, zerstörerisches Werk.

Es ist erwiesen, dass sich ein negativer Gedanke, dem man

den Dünger häufiger Wiederholungen angedeihen lässt, zu

einem echten Ungeheuer entwickelt.

Fehlschläge und Niederlagen sind unvermeidlich,

sobald du etwas Neues wagst und dabei neue Pfade gehst!

Also geh tapfer deinen Weg!

Mit Mut und Geschick kannst du an einem einzigen

Tag dein Schicksal wenden. Natürlich wirst du dabei auch

manches nicht ganz richtig machen. Jeder Fehler, den du

machst, sollte dich allerdings auch duldsamer werden

lassen für die Fehler anderer.

Lehne es nicht ab,

das Negative zur Kenntnis zu nehmen.

Weigere dich lediglich,

dich ihm zu unterwerfen.

N. V. Peale

In Lak´ech
mirja, 12-IX

Geh´ langsam, du musst nur auf dich selbst zugeh´n! :P

Antworten

« zurück zum Forum