"kaufen für die Müllhalde"

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


elfenhexe

66, Weiblich

Maya kin

Beiträge: 92

"kaufen für die Müllhalde"

von elfenhexe am 14.05.2011 14:45

Schaut mal.....big_grubel.gif

http://nuoviso.tv/dokumentationen/wirtschaft/316-kaufen-fuer-die-muellhalde

Das kanns doch wirklcih nicht sein......!

Liebe Grüße, Elfie

Erkenne Dich selbst, dann erkennst Du Gott

Antworten

pacal-votan
Administrator

46, Männlich

Maya kin 9 * Ki & I-Ging Projekt Deutschland 2012 Admin und Dienstanbieter

Beiträge: 211

Re: "kaufen für die Müllhalde"

von pacal-votan am 14.05.2011 17:47








Glühbirnen, Nylonstrümpfe, Drucker, Mobiltelefone - bei den meisten dieser Produkte ist das Abnutzungsdatum bereits geplant. Die Verbraucher sollen veranlasst werden, lieber einen neuen Artikel zu kaufen, als den defekten reparieren zu lassen. Die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, um die Wirtschaft in Schwung zu halten, nennt man "geplante Obsoleszenz". Bereits 1928 schrieb eine Werbezeitschrift unumwunden: "Ein Artikel, der sich nicht abnutzt, ist eine Tragödie fürs Geschäft".
Gestützt auf mehr als drei Jahre dauernde Recherchen, erzählt die Dokumentation die Geschichte der geplanten Obsoleszenz. Sie beginnt in den 20er Jahren mit der Schaffung eines Kartells, das die Lebensdauer von Glühbirnen begrenzt, und gewinnt in den 50er Jahren mit der Entstehung der Konsumgesellschaft weiter an Boden.
Heute wollen sich viele Verbraucher nicht mehr mit diesem System abfinden. Als Beispiel für dessen verheerende Umweltfolgen zeigt die Dokumentation die riesigen Elektroschrottdeponien im Umkreis der ghanaischen Hauptstadt Accra. Neben diesem schonungslosen Blick auf die Wegwerfgesellschaft stellt Filmemacherin Cosima Dannoritzer auch die Lösungsansätze von Unternehmern vor, die alternative Produktionsweisen entwickeln. Und Intellektuelle mahnen an, die Technik möge sich auf ihre ursprüngliche Aufgabe zurückbesinnen, auf die dauerhafte Erleichterung des Alltags ohne gleichzeitige Verwüstung des Planeten.

Ausschnitt der Debatte zum Themenabend "Die Wegwerfer"
27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=10,0,0,0" height="410" id="playerArte" width="640">




Ausschnitt der Debatte zum Themenabend "Die Wegwerfer"
Die Gäste:
Cosima Dannoritzer, Regisseurin
Serge Latouche, französischen Wirtschaftswissenschaftler und Anthropologe
Pascal Perri, französischer Ökonom
Rebecca Harms, MdEP die Grünen


Nie mehr Müll - Leben ohne Abfall







Einfach alles wegwerfen - ohne schlechtes Gewissen und ohne Abfall zu produzieren. Das ist die Vision von Michael Braungart. Der Umweltchemiker nennt sein Konzept cradle to cradle.
http://wechangetv.blogspot.com/2011/02/kaufen-fur-die-mullhalde.html

In Lak`ech (= Ich bin Du und Du bist Ich - gemeinsam sind wir EINS )

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.05.2011 17:50.

« zurück zum Forum